Advertisement

Die diagnostische Leistungsfähigkeit der Gastroendoskopie

  • L. Demling
Chapter
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (LAC)

Zusammenfassung

Gastrofiberskope machen es möglich, jeden Teil des Magens optisch und bioptisch zu erreichen. Diese Tatsache fällt vor allem für die Frühdiagnostik des Magencarcinoms ins Gewicht. Hierdurch kann die postoperative Überlebenschance für den Patienten wesentlich verbessert werden. Es gelingt bereits, mit flexiblen Instrumenten in das Duodenum vorzudringen und Aufnahmen zu machen. Darstellung und Sondierung der Papilla Vateri würden der Pankreasdiagnostik neuen Auftrieb verleihen.

Summary

Fibre optic gastroscopes make possible the survey of all parts of the stomach both from an optical and biopsy point of view. This fact is of particular importance in the early diagnosis of carcinoma of the stomach. It may greatly improve the post-operative change of survival for the patient. It is possible even to enter the duodenum with flexible instruments and to take photographs. If it were possible to depict and to probe Vater’s papilla, diagnosis of the pancreas would be given fresh impetus.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Demling, L.: Duodenoskopie. Vortrag geh. a. d. 3. Kongreß für Endoskopie, Erlangen 1969. Stuttgart: Schattauer (im Druck).Google Scholar
  2. 2.
    McCune, W. S., P. E. Shorb, and H. Moscovitz: Ann. Surg. 167, 752–756 (1968).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Ottenjann, R., and O. Stadelmann: unveröffentlicht.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1969

Authors and Affiliations

  • L. Demling
    • 1
  1. 1.ErlangenDeutschland

Personalised recommendations