Advertisement

Physikalische und medikamentöse Embolieprophylaxe im Rahmen der Allgemeinchirurgie

  • R. Rühl
Chapter
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (LAC)

Zusammenfassung

Durch Bewegungsübungen, Massage, Frühaufstehen auch nach großen Eingriffen und Verordnung des Venotonicums Venostasin kann das postoperative Absinken der venösen Blutzirkulation in der unteren Körperhälfte vermieden und damit die Emboliegefahr beträchtlich verringert werden. Bei 4531 Operationen betrug die Embolie-Todesrate 0,15%. Für die Allgemeinchirurgie ist die in dieser Form konsequent durchgeführte Embolieprophylaxe wegen ihrer Gefahrlosigkeit zu empfehlen.

Summary

By movement exercises, massage, getting up soon even after major operations and prescribing the venotonic Venostasin, the postoperative lowering of the venous circulation in the lower half of the body can be prevented and thus the danger of embolism considerably reduced. In 4531 operations the embolism death rate was 0.15%. In general surgery this embolism prophylaxis, carried out consistently, is recommended for its safety.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1969

Authors and Affiliations

  • R. Rühl
    • 1
  1. 1.SaarlouisDeutschland

Personalised recommendations