Advertisement

Intraartikuläre Frakturen des Kniegelenkes

  • J. Böhler
Chapter
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (LAC)

Zusammenfassung

Nur durch exakte anatomische Wiederherstellung der Gelenkflächen kann ein ideales Behandlungsergebnis bei den Frakturen des Kniegelenkes erzielt werden. Häufig ist die Reposition nur operativ möglich. Frühzeitige Übungsbehandhmg gibt die besten Aussichten auf eine gute Kniegelenkbeweglichkeit. Nach der operativen Stabilisierung kann viel früher als nach der Gipsbehandlung bewegt werden. Die operative Behandlung ist aber mit dem lnfektionsrisiko und mit den technischen Schwierigkeiten belastet. Als Kompromiß bietet sich für viele Fälle die percutane Reposition und percutane Verschraubung an, mit der durchaus zufriedenstellende Ergebnisse zu erzielen sind. Die offene Reposition und Stabilisierung soll den Fällen vorbehalten bleiben, bei denen percutane Methoden nicht zum Ziele führen.

Summary

An ideal therapeutic result can only be achieved in fractures of the knee joint by exact reproduction of the joint surfaces. Frequently, reposition is only possible by operative intervention. Early exercise-therapy gives the best prospects of good knee joint-mobility. Movement is possible much earlier after operative stabilisation than after plaster treatment. However, operative treatment is burdened by the risk of infection and technical difficulties. As a compromise, percutaneous repositioning and percuteneous screwing come to mind, with which completely satisfactory results may be achieved. Open repositioning should be retained in those cases, where percutaneous methods can not achieve the desired effect.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1969

Authors and Affiliations

  • J. Böhler
    • 1
  1. 1.LinzÖsterreich

Personalised recommendations