Advertisement

Halten und Züchten höherer Pflanzen

  • F. Oehlkers
Chapter

Zusammenfassung

Anzucht und Pflege höherer Pflanzen sind im wesentlichen mit gärtnerischer Praxis identisch und, soweit es sich um das Halten wissenschaftlichen Materials handelt, mit der Praxis der botanischen Gärten. Nun ist aber die letztere einerseits weitgehend selbstverständliches Allgemeingut geworden, andererseits hat sie eine Ausbreitung und Spezialisierung erfahren, die sowohl Hand in Hand geht mit der Erweiterung der botanischen Anlagen als auch mit den Fortschritten der eigentlichen Wissenschaft. Da muß eine kürzere Darstellung notwendig eine bestimmte Auswahl treffen, und es wird ihr in dem hier gegebenen Rahmen dabei vor allem auf spezielle Kulturmethoden ankommen, die sich von den allgemeinen Grundlagen gärtnerischer Praxis aus in Berührung mit der botanischen Wissenschaft entwickelt haben, und deren Einzelheiten noch nicht Eingang in breitere Kreise gefunden haben, dem Biologen also auch nicht durch den Gärtner zugänglich sind. Die Schilderung der Methoden soll auf zwei Gebiete biologischer Spezialforschung beschränkt bleiben, in denen dem Verfasser persönliche Erfahrungen zustehen: Erblichkeitslehre und Reizphysiologie.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bannier, J. P.: Untersuchungen über apogame Fortpflanzung bei einigen elementaren Arten von Enophila verna. Recueil des travaux bot. Néerlandais, Bd. 204 S. 1–106, 1923.Google Scholar
  2. Baur: Das Wesen und die Erblichkeitsverhältnisse der Rassen von Antirrhinum majus. Bibliotheca genetica., Bd. 4, 1924.Google Scholar
  3. Blaauw: Licht und Wachstum Iii. Mededelingen van de Landbouwhoogeschool, 1917.Google Scholar
  4. Davis, B. M.: A method of obtaining complete germination of seeds in Oenothera and of recording the residue of sterile seed-like structures. Proceed of the national acad. of sciences. Bd. 1, S. 360, 1915.CrossRefGoogle Scholar
  5. Fassbender: Lichtkeimung und Säuresubstrat. Beih. z. Botan. Zentralbi., Bd. 41, S. 239–286, 1925.Google Scholar
  6. Filzer, P.: Die Selbststerilität von Veronica syriaca. Zeitschr. f. indukt. Abstammungs-u. Vererbungslehre, Bd. 41, S. 137–197, 1926.Google Scholar
  7. Gates: An onagraceous stem without internodes. The new Phytologist Bd. 2, S. 50–53, 1911.Google Scholar
  8. Gassner, G.: Untersuchungen über die Wirkung des Lichtesÿund des Temperaturwechsels auf die Keimung von Chloris ciliata. Jahrb. d. Hamb. wiss. Anst., Bd. 29, Beih. 3, S. 1–121, 1911.Google Scholar
  9. IxEno, S.: Studien über die Vererbung der Blütenfarbe bei Portulaca grandiflora. Jap. Journ. of Botan. Bd. II, S. 45–62, 1923/25.Google Scholar
  10. Kinzel: Frost und Licht als beeinflussende Kräfte bei der Samenkeimung. Stuttgart 1913 (und zwei Nachträge).Google Scholar
  11. Lehmann, E.: Zur Keimungsphysiologie und -biologie von Ranunuclus sceleratus und einiger anderer Samen. Ber. d. Dtsch. Botan. Ges., Bd. 27, S. 476–494, 1909’;Google Scholar
  12. Lehmann, E.: Über die keimfördernde Wirkung von Nitrat auf lichtgehemmte Samen von Veronica Tournefortii. Zeitschr. f. Botan., Bd. 1, S. 161–179, 1919;Google Scholar
  13. Lehmann, E.: fJber Zwischenrassen in der Veronica-Gruppe agrestis. Zeitschr. f. indukt. Abstammungs-u. Vererbungsl., Bd. 2, S. 145, 1909;Google Scholar
  14. Lehmann, E.: Über Bastardierungsuntersuchungen in der Veronica-Gruppe agrestis. Zeitschr. f. indukt. Abstammungs-u. Vererbungsl., Bd. 13, S. 88, 1914;Google Scholar
  15. Lehmann, E.: Über die Selbststerilität von Veronica syriaea. I. Zeitschr. f. indukt. Abstammuns-u. Vererbungsl., Bd. 21, S. 1–47, 1919. II. Ebenda, Bd. 27, S. 161–177, 1926.Google Scholar
  16. Lehmann U. OttenwÄLder: Über katalytische Wirkung des Lichtes bei der Keimung der Samen. Zeitschr. f. Botan., Bd. 5, S. 337–364, 1913.Google Scholar
  17. LodewIJxs, J. A.: Vegetative Vermenigvuldiging van Oenotheras. Diss. Haarlem 1908.Google Scholar
  18. MoLIscu: Pflanzenphysiologie als Theorie der Gärtnerei. Jena, 1916.Google Scholar
  19. Oehlers: Vererbungsversuche an Ünotheren I, Zeitschr. f. ind. Abst.- u. Vererbungslehre Bd. 36, S. 1–31, 1926.Google Scholar
  20. Ders.: Vererbungsversuche an Ünotheren II. Ebenda Bd. 31, S. 201–360, 1923.Google Scholar
  21. Ottenwalder: Lichtintensität und Säuresubstrat bei der Lichtkeimung. Zeitschr. f. Botan., Bd. 6, S. 785, 1914.Google Scholar
  22. PRnvasHeim: Die Kultur von Wurzeln auf Löschpapier als physiologisches Hilfsmittel. Zeitschr. f. biol. Technik u. Methodik, Bd. 2, S. 119, 1910.Google Scholar
  23. Renner: Befruchtung und Embryobildung bei Oenothera Lamarckiana und einigen verwandten Arten. Flora, Bd. 107, S. 115, 1914;Google Scholar
  24. Renner: Die tauben Samen der Ünotheren. Ber. d. Dtsch. Botan. Ges., Bd. 34, S. 858, 1916;Google Scholar
  25. Renner: Versuche über die gametische Konstitution der Ünotheren. Zeitschr. f. indukt. Abstammungs-u. Vererbungsl., Bd. 18, S. 121–294, 1917;Google Scholar
  26. Rosen: Die Entstehung der elementaren Arten von Erophila verna. Beitr. z. Biol. d. Pflanzen, Bd. 10, S. 379, 1911.Google Scholar
  27. Sierr: Ein Beitrag zur Kenntnis des Einflusses des Lichtes auf das Wachstum der Koleoptile von Avena sativa. Zeitschr. f. Botan., Bd. 10, S. 641–729, 1918.Google Scholar
  28. Simon: Über eine spontan entstandene Blütenvergrünung von Torenia asiatica und das genetische Verhalten ihrer Nachkommenschaft. Jahrb. f. wiss. Botan., Bd. 63, S. 172–230, 1924.Google Scholar
  29. Stark, P.: Experimentelle Untersuchungen über das Wesen und die Verbreitung der Kontaktreizbarkeit. Jahrb. f. wiss. Botan., Bd. 57. S. 189–320, 1916/17;Google Scholar
  30. Stark, P.: Beiträge zur Kenntnis des Traumatotropismus. Jahrb. f. wiss. Botan., Bd. 57, S. 461–552, 1916/17.Google Scholar
  31. Stein: Die Radiomorphosen bei Antirrhinum majus. Zeitschr. f. indukt. Abstammungs-u. Vererbungsl., Bd. 43, 1926.Google Scholar
  32. TRÖNdle: Untersuchungen über die geotropische Reaktionszeit und über die Anwendung variationsstatistischer Methoden in der Reizphysiologie. Neue Denkschr. d. Schweiz. naturforsch. Ges., Bd. 51, S. 1, 1915. 84 S.Google Scholar
  33. Vries, H. DE: Gruppenweise Artbildung. Berlin 1913.Google Scholar
  34. Ders.: Über künstliche Beschleunigung der Wasseraufnahme in Samen durch Druck. Biol. Zentralblatt, Bd. 35, 1915.Google Scholar
  35. Ders.: Oenothera Lamarckiana umt. perennis Flora. Bd. 116, S. 336–345, 1923.Google Scholar
  36. Vries, M. DE: Über die Ursache des Auswachsens des Hypokotyls bei Keimlingen von Avena sativa. Recueil des travaux bot. Néerlandais, Bd. 14, S. 109–118, 1917.Google Scholar
  37. Weber: Untersuchungen über die geotropische Reaktion halbierter Koleoptilen. Jahrb. f. wiss. Botan., Bd. 66, S. 35–108, 1926.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1928

Authors and Affiliations

  • F. Oehlkers
    • 1
  1. 1.TübingenDeutschland

Personalised recommendations