Advertisement

Rohrleitungen

  • K. Wolters

Zusammenfassung

Bezeichnung. Als Bezeichnung genügt neben der Angabe, ob z. B. Flanschenrohr oder Muffenrohr, Grauguß oder Stahl, sowie der Länge, die Angabe des Außendurchmessers und der Wandstärke; z. B. 100 × 9 bedeutet 100 mm Außendurchmesser bei 9 mm Wandstärke; statt dessen auch wohl üblich die Angabe Innendurchmesser × Außendurchmesser, also 82 × 100 im gleichen Falle.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

  1. 1).
    Berechnung der Flanschen s. DIN 2505 und 2506.Google Scholar
  2. 1).
    Aufgestellt vom Verein deutscher Ingenieure und dem Verein deutscher Gas-und Wasserfachmänner; revidiert i. J. 1882.Google Scholar
  3. 1).
    S. DIN 2440, 2441, 2450 und 2455.Google Scholar
  4. 1).
    Diese Werte sind durch Umrechnung aus englischem Maß erhalten.Google Scholar
  5. 1).
    Durch DINormen sind festgelegt: leichte Rohrverschraubungen biz 5 (Dampf) bzw. 6 (Wasser) atü, schwere Rohrverschraubungen und Verschraubungen für Preßdruckleitungen von mehr als 50 (Dampf) bzw. 65 (Wasser) atü; letztere durch DIN 2360 bis 2366.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1929

Authors and Affiliations

  • K. Wolters
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations