Advertisement

Zusammenfassung

Zeichnerisch findet man die zu einer beliebigen Kurbelstellung K (Fig. 1 und 2) gehörige Kreuzkopf- bzw. Kolbenstellung durch Schlagen eines Kreises um K mit l als Radius, wobei der Schnittpunkt mit der Kolbenweglinie in B die gesuchte Kreuzkopfstellung ergibt. Sollen die Totstellungen des Kreuzkopfes in der Zeichnung mit denen der Kurbel zusammenfallen, so muß man B um die Länge l nach rechts verschieben bis K“, bzw. man schlägt um B den Kreis KK“ mit l als Radius, oder man schlägt (nach Müller) die beiden den Kurbelkreis in K 0 K 0 berührenden Kreise k k bzw. k 1 k 1 (Fig. 3) mit l als Radius und kann dann den Kolbenweg x unmittelbar parallel der Kolbenweglinie abgreifen. Für l = ∞ oder r/l = λ = 0 fällt K“ mit K’ zusammen, wenn KK’ das Lot auf K 0 K 0 ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

  1. 1).
    Entnommen aus Volk: Einzelkonstruktionen aus dem Maschinenbau, IV: Ahrens: Kugellager. Berlin: Julius Springer 1913.Google Scholar
  2. 1).
    Entnommen aus Volk: Einzelkonstruktionen aus dem Maschinenbau, II: Kolben. Berlin: Julius Springer 1912.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1929

Authors and Affiliations

  • K. Wolters
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations