Advertisement

Zusammenfassung

Für zwangläufige Kraft- und Bewegungsübertragung unter Ausschluß jeglichen Gleitens kommen Zahnräder in Betracht. Das Übersetzungsverhältnis i als das Verhältnis der Winkelgeschwindigkeiten ω 2, ω 1 bzw. der Umlaufzahlen n 2, n 1 von getriebener und treibender Welle ist bei allen Zahntrieben ausgedrückt durch das umgekehrte Verhältnis der Zähnezahlen z 2 z 1:
$$i=\frac{\omega_2}{\omega_1}=\frac{n_2}{n_1}=\frac{z_1}{z_2}$$
.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

  1. 1).
    Nach dem Vorschlage Fölmers, der auch die Berechnung des geometrischen Zusammenhanges im Getriebeeingriff gegeben hat; siehe „Der Betrieb“ 1919, S. 107 und 265.Google Scholar
  2. 1).
    BBC-Nachrichten 1926, Heft 3.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1929

Authors and Affiliations

  • A. Schiebel
    • 1
  1. 1.Prag.Tschechische Republik

Personalised recommendations