Advertisement

Gewindetoleranzen in Deutschland

  • G. Berndt
Chapter

Zusammenfassung

Gewindetoleranzen sind von einigen Firmen bereits um 1880 aufgestellt für den inneren Gebrauch, und zwar in der Kegel als ±-Toleranzen für die Durchmesser; sie betrugen meist ± 50 μ; der Flankenwinkel wurde dagegen nur mit der Lupe, die Steigung mit der Gewindeschablone geschätzt. Dieser Zustand wurde unhaltbar, als von etwa der Jahrhundertwende ab Bolzen und Muttern an verschiedenen Stellen gefertigt wurden (11).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

1. Die Toleranzen vor der Gewindenormung

  1. 11).
    Zehl, F.: Z. Feinmech.Präzision 34, 38. 1926. Mitt. d. Önig 6, N 66,N 77. 1926.Google Scholar

2. NDI-Toleranzen

  1. 9).
    Berndt, G.: Z. Feinmech. Präzision 33, 267. 1925.Google Scholar
  2. 10).
    Bethge, K.: Werkst.-Techn. 19, 538, 768. 1925.Google Scholar
  3. 11).
    Kreis, E.: Technik u. Betrieb 2, 189, 222, 253. 1925.Google Scholar
  4. 12).
    Reindl, J.: Ausführungen auf der Sitzung des Werkzeugausschusses des NDI am 11. Dez. 1925.Google Scholar
  5. 13).
    Mitt. d. Önig 4, 90. 1924.Google Scholar
  6. 14).
    Mitt. d. NdI 8, 237, 556. 1925.Google Scholar
  7. 15).
    Mitt. d. NdI 9, 194. 1926.Google Scholar
  8. 16).
    Wickman: Am. Mach. 64, 132E. 1926.Google Scholar
  9. 17).
    Koch und Kienzle, D.R.P. Anm 42b, K. 91985.Google Scholar
  10. 18).
    Schimz, C.: Maschinenbau 5, 552 1926. Z.f.Feinmech. u. Präzision 34, 140. 1926.Google Scholar
  11. 19).
    Hindersin, M.: Z. f. Feinmech. u. Präzision 34, 200. 1926.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1926

Authors and Affiliations

  • G. Berndt
    • 1
  1. 1.Technischen HochschuleDresdenDeutschland

Personalised recommendations