Advertisement

In vitro-Untersuchungen über den Einfluß von Digitoxin auf die Aufnahme von Calcium in Lipoidextrakte aus dem Herzmuskel / In-Vitro Studies of the Effect of Digitoxin on the Uptake of Calcium in Lipoid Extracts from the Myocardium

  • W. Klaus
  • H. G. Alpermann
  • H. G. Gerber
  • R. Krebs
Chapter

Zusammenfassung

In früheren Versuchen an isolierten subcellulären Strukturen des Hundeherzens war eine Freisetzung von gebundenem Ca durch Herzglykoside beschrieben worden [3–5]. Da das cellulär gebundene Ca vorwiegend in einer Bindung an die Lipoidkomponente der Membranstrukturen vorzuliegen scheint [1], wurde geprüft, ob Digitalis die Ca-Bindung an Lipoide zu beeinflussen vermag. Aus Meerschweinchenherzen wurden Mito-chondrien und Mikrosomen isoliert, die Lipoide extrahiert [2] und anschließend nach der Methode von Nayler[6] die Aufnahme von Ca in diese Extrakte bei Äquilibrierung mit 45Ca-haltiger Tyrodelösung (1, 8 mM [Ca]) bestimmt. Bei Anwesenheit von Digitoxin wurde in einem Konzentrationsbereich von 10−9–10−5 g/ml eine gegenüber den Kontrollen um 20–30% vermehrte Aufnahme von 45Ca in die Lipoidextrakte beobachtet. Dieser Effekt kann nicht auf einer vermehrten Ca-Bindung an die Lipoide beruhen, da der gesamte Ca-Gehalt nicht erhöht war. Er wird deshalb über eine Zunahme der Austauschbarkeit des lipoidgebundenen Ca gedeutet. Die spezifische Aktivität des gebundenen Ca nimmt im Vergleich zu den Kontrollen um rund 15% zu. Dieser Effekt ist bei niedrigen Ca-Konzentrationen (0,05–0,10 mM) im Äquilibrierungsmedium wesentlich stärker ausgeprägt als bei höheren Konzentrationen (0,9 bis 1,8 mM). Nach den vorliegenden Befunden scheinen Ca und Digitoxin kompetitiv synergistisch in dem untersuchten System zu wirken.

Literatur

  1. 1.
    Cuthbeet, A.W.: Pharmacol. Rev. 19, 59 (1967).Google Scholar
  2. 2.
    Folch, J., M. Lees, and G.H. Sloane Stanley: J. biol. Chem. 226, 497 (1957).PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    — In: Factors influencing myocardial contractility, p. 533. R.D. Tanz, F. Kavalek, and J. Roberts (edit.). New York: Academic Press 1967.Google Scholar
  4. 4.
    —: In: Herzinsuffizienz, S. 546. H. Reindell, J. Keul u. E. Doll (edit.). Stuttgart: G. Thieme 1968.Google Scholar
  5. 5.
    —, and K.S. Lee: J. Pharmacol, exp. Ther. (im Druck).Google Scholar
  6. 6.
    Naylek, W.G.: Amer. Heart J. 71, 363 (1966).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1969

Authors and Affiliations

  • W. Klaus
    • 1
  • H. G. Alpermann
  • H. G. Gerber
  • R. Krebs
  1. 1.Pharmakologisches Institut der UniversitätMainzDeutschland

Personalised recommendations