Advertisement

Die Beeinflussung des Sauerstoffdrucks im Myokard durch Coronardilatatoren / Contribution to the Discussion — Effects of Coronary Dilators on the Oxygen Tension in the Myocardium

  • R. Kadatz
  • W. Diederen
Chapter

Zusammenfassung

Für die Beurteilung einer coronarwirksamen Substanz ist neben der Zunahme der Coronardurchblutung ihr Einfluß auf Stoffwechsel und Sauerstoffverbrauch des Herzens wichtig. Messungen des O2-Gehaltes im venösen Blut des Coronarsinus bzw. der arteriovenösen Sauerstoffdifferenz geben darüber Aufschluß. Dieses übliche Verfahren ist jedoch nicht anwendbar, wenn — wie in unserer Versuchsanordnung — ein größerer Coronarast durch einen Constrictor verschlossen wurde und die Sauerstoffversorgungsverhältnisse in einem umschriebenen Myokardbezirk beurteilt werden sollen. Venöses Blut kann zwar aus dem Coronarsinus, nicht aber isoliert aus dem Versorgungsgebiet einer einzelnen Coronararterie gewonnen werden. Für eine lokale Messung eignet sich die polarographische Bestimmung des Sauerstoffdruckes. Wir verwendeten, um Verletzungen des Myokards weitgehend zu vermeiden, blanke Platin-Mikroelektroden mit einem Spitzendurchmesser von 15–30 μ.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Kirk, E.S., and C.R. Honig: Amer. J. Physiol. 207, 661–668 (1964).PubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Moss, A.J.: Cardiovasc. Res. 3, 314–318 (1968).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1969

Authors and Affiliations

  • R. Kadatz
    • 1
  • W. Diederen
  1. 1.Dr. Karl Thomae GmbHBiberach/RißDeutschland

Personalised recommendations