Advertisement

Über den Einfluß von Digitalis auf die Ca-Bindung in subcellulären Fraktionen des Herzmuskels / Contribution to the Discussion—The Effect of Digitalis on the Binding of Ca++ in Subcellular Fractions of the Myocardium

  • W. Klaus
Chapter

Zusammenfassung

Der Mechanismus der an isolierten Herzmuskelpräparaten beobachteten Zunahme der austauschbaren Ca-Fraktion während der positiv inotropen Wirkung von Digitalis [5, 8] ist noch immer ungeklärt. Untersuchungen an isoliertem sarkoplasmatischem Reticulum (SR) ließen zwar einen direkten Einfluß der Herzglykoside auf das intracelluläre Ca-Speicherungssystem wahrscheinlich erscheinen [2], doch ergaben alle bisherigen Messungen des aktiven Ca-Transportes in diesen Strukturen keine Beeinträchtigung durch Digitalis [1, 3, 7, 9, 10]. Neuerdings konnte jedoch in ouabainbehandelten Inkubationsansätzen von isoliertem SR eine Zunahme der mit Murexid erfaßbaren sog. „freien“ Ca-Fraktion auf Kosten des gebundenen Ca demonstriert werden [3, 4, 6]. Dieser Effekt war konzentrationsabhängig, der kardiotonen Wirksamkeit verschiedener Herzglykoside korreliert und nicht auf das SR beschränkt, da ähnliche Resultate auch in Versuchen mit Mitochondrien- und Zellmembranfraktionen erzielt wurden. Diese „Mobilisation“ von gebundenem myokardialem Ca aus verschiedenen subcellulären Bindungsstellen kann zur Erklärung der früher beobachteten Zunahme der austauschbaren myokardialen Ca-Fraktion unter Digitaliseinwirkung herangezogen werden und könnte möglicherweise in Beziehung zur pharmakologischen Wirkung dieser Substanzen stehen.

Literatur

  1. 1.
    Fairhubst, A.: Fed. Proc. 26, 397 (1967).Google Scholar
  2. 2.
    Klaus, W.: Naunyn-Schmiedebergs Arch. exp. Path. Pharmak. 251, 147 (1965).CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    —: In: Factors influencing myocardial contractility, p. 533. R.D. Tanz, F. Kavaleb and J. Roberts (edit.). New York: Acad. Press 1967.Google Scholar
  4. 4.
    —: In: Herzinsuffizienz, S. 546. H. Reindell, J. Keul u. E. Doll (Hrsg.). Stuttgart: G. Thieme 1968.Google Scholar
  5. 5.
    Klaus, W., u. G. Kusceœnsky: Naunyn-Schmiedeberga Arch. exp. Path. Pharmak. 244, 237 (1962).Google Scholar
  6. 6.
    —, and K.S. Lee: Fed. Proc. 26, 398 (1967).Google Scholar
  7. 7.
    Lee, K.S., D.H. Yu, and J.J. Struthers: J. Pharmacol, exp. Ther. 148, 277 (1965).Google Scholar
  8. 8.
    Lüllmann, H., and W.C. Holland: J. Pharmacol, exp. Ther. 137, 186 (1962).Google Scholar
  9. 9.
    Otsuka, M., F. Ebashi, and S. Imai: J. Biochem. (Tokyo) 55, 192 (1964).Google Scholar
  10. 10.
    Portius, J., u. K. Repke: Acta biol. med. germ. 11, 829 (1963).PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1969

Authors and Affiliations

  • W. Klaus
    • 1
  1. 1.Pharmakologisches Institut der UniversitätMainzDeutschland

Personalised recommendations