Advertisement

Das Verhalten eines spontan aktiven glatten Gefäßmuskels in vitro unter dem Einfluß verschiedener Kationen und Pharmaka / Experimental Investigations in Vitro on the Influence of Various Kations and Drugs on the Spontaneous Activity of Vascular Smooth Muscle

  • D. Voth
  • M. Agsten
  • R. Schipp
Chapter

Zusammenfassung

Im Rahmen unserer Untersuchungen über Kationeneinflüsse auf contractile Strukturen [3, 6] verwendeten wir als glatten Gefäßmuskel die Pfortader der Ratte, die nach anatomischen und physiologischen Befunden [1, 2, 5] eine konstante mechanische Spontanaktivität aufweist und zudem nahezu ausschließlich aus längs angeordneten Muskelfasern besteht.

Literatur

  1. 1.
    Funaki, S., and D.F. Bohr: Nature (Lond.) 200, 192 (1964).CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Johansson, B., O. Johnsson, J. Axelsson, and B. Wahlström: Circulat. Res. 21, 619 (1967).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Kohlhardt, M., D. Voth, K. Wirth u. J. Dudek: Arch. Kreisl.-Forsch. 54, 43 (1967).CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    — Z. Kreisl.-Forsch. 56, 391 (1967).Google Scholar
  5. 5.
    Rolshoven, E.: Ann. Univ. Sarav. Med. 6, 304 (1958).PubMedGoogle Scholar
  6. 6.
    Voth, D., and A. Schäfer: Brain Res. 10, 322 (1968).PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1969

Authors and Affiliations

  • D. Voth
    • 1
  • M. Agsten
    • 1
  • R. Schipp
    • 2
  1. 1.Neurochirurgische UniversitätsklinikMainzDeutschland
  2. 2.Institut für zoologische Physiologie der UniversitätMainzDeutschland

Personalised recommendations