Advertisement

Der Einfluß von Natriummangel auf den experimentell renalen Hochdruck und die Reninaktivität bei der Ratte / Effect of Sodium Depletion on Experimental Renal Hypertension and the Renin Activity in the Rat

  • L. Miksche
  • F. Gross
Chapter

Zusammenfassung

Bei männlichen Sprague-Dawley-Ratten (SIV 50) wurde die linke Nierenarterie gedrosselt. Gruppe I erhielt nach der Drosselung 4 Wochen lang Standardfutter (Sniff), dann 2 Wochen eine natriumarme Diät (0, 011% Na) und anschließend wieder Standardfutter. Gruppe II erhielt unmittelbar nach der Drosselung 3 Wochen lang natriumarme Diät und danach Standardfutter. Als Kontrollen dienten Ratten mit gedrosselter Nierenarterie, die während der Diätperiode das gleiche Futter wie die Versuchstiere, jedoch mit Zusatz von 0, 6% NaCl, erhielten. Trinkflüssigkeit für alle Tiere war demineralisiertes Wasser. Die Ratten in Gruppe I entwickelten unter Standardfutter innerhalb von 3 Wochen einen systolischen Druck von 180 ± 4 mm Hg. Nach Umsetzen auf natriumarme Diät fiel der Blutdruck innerhalb von 1 Woche auf 120 ± 6 mm Hg systolisch und blieb während der Dauer der natriumarmen Ernährung auf diesem Wert. Nach Umsetzen auf Standardfutter stieg der Druck wieder auf gleichhohe Werte wie vor dem Natriumentzug (185 ± 5 mm Hg). In Gruppe II entwickelte sich bei den natriumarm ernährten Tieren kein Hochdruck. Erst nach Umsetzen auf Standardfutter kam es im Verlauf von 3 Wochen zum Anstieg des systolischen Drucks auf 170 ± 6 mm Hg. Bei den Kontrollen entwickelte sich in beiden Versuchen unabhängig vom Futter ein Hochdruck von 174 ± 4 bzw. 175 ± 5 mm Hg systolisch.

Literatur

  1. 1.
    Boucher, R., J. Menaed, and J. Genest: Canad. J. Physiol. 45, 881 (1967).CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Geoss, F., H. Beunner, and M. Ziegler: Recent Progr. Hormone Res. 21, 119 (1965).Google Scholar
  3. 3.
    Redleaf, P.D., and L. Tobian: Circulat. Res. 6, 343 (1958).PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1969

Authors and Affiliations

  • L. Miksche
  • F. Gross
    • 1
  1. 1.Pharmakologisches Institut der UniversitätHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations