Advertisement

Reinigung und Eigenschaften eines kininfreisetzenden Enzyms aus dem Gift der Krustenechse Heloderma suspectum / Purification and Properties of a Kinin Liberating Enzyme from the Venom of Heloderma Suspectum

Chapter

Zusammenfassung

Das Sekret der als Giftdrüse spezialisierten Glandula submandibularis der Krustenechse Heloderma suspectum enthält neben toxischen Bestandteilen Phospholipase A-, Hyaluronidase-, esterolytische und kinin-freisetzende Aktivität [1, 2]. Durch Gelfiltration an Sepbadex-G 75, Chromatographie und Rechromatographie an DEAE-Cellulose konnte das kininfreisetzende Enzym aus dem Rohgift bei ca. 11 facher Anreicherung isoliert werden.

Literatur

  1. 1.
    Mebs, D.: Toxicon 5, 225 (1968).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    —, u. H.W. Raudonat: Naturwissenschaften 54, 494 (1967).PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1969

Authors and Affiliations

  • D. Mebs
    • 1
  1. 1.Institut für gerichtliche und soziale Medizin der UniversitätFrankfurt a.M.Deutschland

Personalised recommendations