Advertisement

Zunahme der Promazin-Albumin-Bindung, bedingt durch andere Pharmaka / Increased Albumin Binding of Promazine Depending on other Drugs

  • J. Krieglstein
  • J. W. Franz
  • E. Jähnchen
Chapter

Zusammenfassung

Es wurde der Einfluß von Sulfafurazol, Sulfamethoxypyridazin, Sulfadimethoxin, Sulfamethoxydiazin, Suramin, Tetracyclin, Oxytetracyclin und Chlortetracyclin auf das Bindungsvermögen einer 4% igen Rinder-serumalbuminlösung für Promazin untersucht. Sulfafurazol, Sulfamethoxypyridazin und Sulfadimethoxin verdrängten Promazin aus seiner Albuminbindung, die übrigen Pharmaka bewirkten eine Zunahme der Promazineiweißbindung. Damit wurde gezeigt, daß sich Arzneimittel nicht nur gegenseitig aus der Eiweißbindung verdrängen, sondern auch gegenseitig ihre Bindung an Eiweiß verstärken können. Sulfamethoxydiazin bewirkte eine geringe, Suramin eine sehr starke Abnahme des freien Promazins. Jeweils gleiche molare Konzentrationen der Tetra-cycline hatten eine Zunahme der Promazin-Albuminbindung zur Folge, die ihren apparenten Bindungskonstanten korreliert war. Nach Zusatz von Suramin bzw. Chlortetracyclin nahm die relative Viscosität der Albuminlösung zu. Daraus wurde auf Strukturänderungen des Albuminmoleküls geschlossen, die für die Zunahme der Promazinbindung verantwortlich sein könnten.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1969

Authors and Affiliations

  • J. Krieglstein
    • 1
  • J. W. Franz
  • E. Jähnchen
  1. 1.Pharmakologisches Institut der UniversitätMainzDeutschland

Personalised recommendations