Advertisement

Wärmebildung bei kälteexponierten weißen Mäusen unter dem Einfluß von Nicotinsäure / Thermogenesis in Cold-Exposed Mice after Treatment with Nicotinic Acid: Comparison with 3-Methylisoxazole-5-carboxylic Acid

  • C.-J. Estler
  • H. P. T. Ammon
  • B. Lang
Chapter

Zusammenfassung

Wärmeadaptierte Mäuse reagieren, wenn sie einer Umgebungstemperatur von 0°C ausgesetzt werden, mit einer verstärkten Thermogenese, die in einer Steigerung des Gesamtstoffwechsels um 100% ihren Ausdruck findet. Infolge des erhöhten Substratbedarfs nimmt der Glykogengehalt der Leber und der Muskulatur innerhalb 1 Std um 50 bzw. 25% ab. Gleichzeitig steigt der Gehalt des Serums an unveresterten Fettsäuren auf mehr als das Doppelte an. Die vermehrte Wärmebildung ermöglicht es den Tieren, ihre Körpertemperatur weitgehend konstant zu halten und eine längere Kälteexposition zu überleben. Die Rectaltemperatur nimmt nach 1 Std um etwa 3° ab; die Mortalität nach 4 Std Kälteexposition beträgt 22%.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1969

Authors and Affiliations

  • C.-J. Estler
    • 1
  • H. P. T. Ammon
  • B. Lang
  1. 1.Pharmakologisches Institut der UniversitätErlangenDeutschland

Personalised recommendations