Advertisement

Substanz P-Peptide in Ultrafiltraten aus Cortex und Subcortex des Rinderhirns / Substance P Peptides in Ultrafiltrates Made from Bovine Brain Cortex and Subcortex

  • W. Dobek
  • J. Baldauf
  • G. Zetler
Chapter

Zusammenfassung

Nach Euler [2] gewonnene Substanz P-Präparate (SP) aus Hirngewebe liefern bei chromatographischer Trennung die pharmakologisch aktiven Peptide Fa, Fb und Fc (Zetler u. Baldauf [3]). Fa und Fb sind vorwiegend im Subcortex lokalisiert, Fc findet sich ausschließlich im Cortex (Baldauf Iven u. Zetler [1]). Es war nun nötig zu klären, ob diese Peptide Artefakte sind, die während der SP-Herstellung unter dem Einfluß des Kochens bei pH 1–2 entstehen.

Literatur

  1. 1.
    Baldauf, J., H. Iven u. G. Zetler: Naunyn-Schmiedebergs Arch. Pharmak. exp. Path. 262, 453–462 (1969).CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Euler, U.S. v.: Acta physiol. scand. 4, 373–375 (1942).CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Zetler, G., u. J. Baldauf: Naunyn-Schmiedebergs Arch. Pharmak. exp. Path. 256, 86–98 (1967).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1969

Authors and Affiliations

  • W. Dobek
  • J. Baldauf
  • G. Zetler
    • 1
  1. 1.Institut für PharmakologieMedizinischen Akademie LübeckLübeckDeutschland

Personalised recommendations