Advertisement

Thermisches Ödem der Rattenpfote und Kininsystem / Thermal Edema of the Rat Paw and Kinin System

  • D. Urbanitz
  • H. Wiegand
  • E. Habermann
Chapter

Zusammenfassung

Im Rahmen von Untersuchungen über das Kininsystem interessierte dessen Rolle und Beeinflußbarkeit bei entzündlichen Prozessen. Als nächstliegendes Modell wählten wir wie andere Autoren (Rocha e Silva u. Antonio [1]; Starr u. West [2]) das thermische Ödem der Rattenpfote, deren subcutanes Bindegewebe mittels zweier Katheter über eine Strecke von 2–2,5 cm durchströmt wurde. Bei sofortiger Austestung des Perfusats am isolierten Rattenuterus fanden wir nur gelegentlich Kininmengen, die über der Nachweisgrenze lagen. In Übereinstimmung mit den genannten Autoren erschien dagegen regelmäßig Kininaktivität, wenn das Perfusat 1–4 Std im Eisbad gestanden hatte (x¯ im Bereich des Maximums = 4,1 ng/ml). Im Perfusat sind also Komponenten des kininbildenden Systems vorhanden. Um die zeitliche Beziehung zwischen ihrem Auftreten und dem thermischen Ödem zu ermitteln, erhielten die Tiere 125J-Kininogen bzw. 131J-Humanalbumin i.v. Im Perfusat erschienen Kininogenase, Kininase und Kininogen zusammen mit dem Permeabilitätsindicator 131J-Humanalbumin. Entsprechend seiner Molekülgröße nähert sich die Austrittsgeschwindigkeit des 125J-Kininogens erst mit zunehmender Gefäßpermeabilität derjenigen des 131J-Human-albumins. Demnach dürfte der Austausch zwischen zirkulierendem und interstitiellem Kininogen im intakten Gewebe verhältnismäßig gering sein.

Literatur

  1. 1.
    Rochae Silva, M., and A. Antonio: Med. exp. (Basel) 3, 371 (1960).CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Starr, M.S., and G.B. West: Brit. J. Pharmacol. 31, 178 (1967).PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1969

Authors and Affiliations

  • D. Urbanitz
    • 1
  • H. Wiegand
  • E. Habermann
  1. 1.Pharmakologisches InstitutJustus Liebig-UniversitätGießenDeutschland

Personalised recommendations