Advertisement

Hormonale Beeinflussung der Bildung von cyclischem Adenosin-3′,5′-monophosphat in der Rattenniere / Hormonal Influences on the Formation of Cyclic Adenosine 3′-5′-Monophosphate in the Rat Kidney

  • G. Schultz
Chapter

Zusammenfassung

Die antidiuretische Wirkung von Vasopressin (ADH) wird durch cyclisches 3′,5′-AMP vermittelt [2], das — wie ADH — die Wasserpermeabilität einiger epithelialer Membranen steigert. — Die 3′,5′-AMP-Bildung durch die Adenylcyclase (AC, Methode nach [3]) ist im inneren Mark von Ratten in Wasserdiurese (7 ml H2O/100 g Körpergewicht oral) am höchsten, im Innenstreifen des äußeren Marks am niedrigsten. Die AC-Aktivität steigt in Antidiurese (4 Tage Trinkwasserentzug) am stärksten in der Rinde an, weniger im äußeren Mark und am geringsten im inneren Mark (Tab.).

Literatur

  1. 1.
    Chase, L.E., and G.D. Aurbach: Science 159, 545 (1968).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Orloff, J., and J. Handler: Amer. J. Med. 42, 757 (1967).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Rodbell, M.: J. biol. Chem. 242, 5744 (1967).PubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Senft, G., M. Hoffmann, K. Munske u. G. Schultz: Pflügers Arch. ges. Physiol. 298, 348 (1968).CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Ullrich, K.J., u. K. Hierholzer: In: H. Sarre: Nierenkrankheiten. Stuttgart: G. Thieme 1967.Google Scholar
  6. 6.
    —: G. Rumrich u. G. Fuchs: Pflügers Arch. ges. Physiol. 280, 99 (1964).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1969

Authors and Affiliations

  • G. Schultz
    • 1
  1. 1.Pharmakologisches Institut der UniversitätHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations