Advertisement

Zum Mechanismus der Herzwirkungen von 2-Brom-LSD / On the Mechanism of the Cardiac Effects of Bromolysergide

  • G. Pöch
  • W. Kukovetz
Chapter

Zusammenfassung

Am Meerschweinchen (M.S.)-Langendorff-Herzen wirkt 2-Brom-LSD (BOL) positiv inotrop und verstärkt die Kontraktionssteigerung und Phosphorylaseaktivierung durch Theophyllin (Pöch u. Kukovetz [1]). Um zu prüfen, ob diese BOL-Wirkungen, ähnlich wie jene des Theophyllins, durch eine Hemmung der Phosphodiesterase (PDE)-Aktivität Zustandekommen, untersuchten wir den Einfluß von BOL auf die PDE in vitro sowie nach Injektion in das perfundierte M.S.-Herz. Die PDE-Aktivität wurde aus der Substratabnahme (14C-3′,5′-AMP) nach ZnSO4-Ba(OH)2-Präcipitation des Produktes (14C-5′-AMP) bestimmt (Inkubation bei 37°C, 10–20 min, in Tris-HCl, pH 7, Mg-Acetat und 5′-AMP mit angereicherter Rinderherz-PDE, bzw. dem 2000 · g-Homogenat-überstand von M.S.-Herzproben). In vitro hemmte BOL (10−5–3 · 10−4M) die PDE-Aktivität 15–40 mal stärker als Theophyllin. Injektionen von 1, 10 und 50 μg BOL steigerten nach einer kurzen, initialen Hemmung dosisabhängig die Kontraktionsamplitude von M.S.-Langendorff-Herzen. Das Kontraktionsmaximum wurde nach etwa 6 min erreicht (Tabelle). Auch die PDE-Aktivität wurde dosisabhängig gehemmt (s. Tabelle: 1 min-Werte). Dieser Effekt setzte vor der Kontraktionssteigerung ein und war im Kontraktionsmaximum bereits nicht mehr nachweisbar.

Literatur

  1. 1.
    Pöch, G., u. W.R. Kukovetz: Naunyn-Schmiedebergs Arch. exp. Path. Pharmak. 246, 46 (1963).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1969

Authors and Affiliations

  • G. Pöch
    • 1
  • W. Kukovetz
    • 1
  1. 1.Pharmakol. Institut der UniversitätGrazÖsterrich

Personalised recommendations