Advertisement

Was versteht man unter Amerikanischer Buchführung?

  • E. Mylius
Chapter

Zusammenfassung

Die amerikanische Buchführung ist eine doppelte Buchführung, die an Stelle der vier Bücher: Kassenbuch, Memorial, Journal und Hauptbuch sich nur eines einzigen bedient, das man Hauptbuch journal nennen könnte. Sie ist, da man eben nur mit einem Buch zu tun hat, außerordentlich einfach in der Ausführung und übersichtlich, gestattet in jedem Augenblick einen Abschluß zu machen und liefert die Probe auf Richtigkeit bei jeder Seite, die Vollgeschrieben wird. Sie hat aber auch wesentliche Nachteile. Zunächst muß das Hauptbuchjournal einen sehr großen Umfang haben, wenn man alle Einzelkonten darin aufnehmen will. Da dies nun bald seine praktische Grenze erreicht, so macht es eine Anzahl Beibücher und Abzweigungen nötig. Mindestens wird man für alle persönlichen Konten ein Kontokorrentbuch führen müssen (das in der früher durchgeführten Buchführung im Hauptbuch enthalten war). Für die „Verschiedenen Schuldner“ würde der Apotheker ebenfalls ein Beibuch nötig haben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1903

Authors and Affiliations

  • E. Mylius
    • 1
  1. 1.Engelapotheke in LeipzigDeutschland

Personalised recommendations