Advertisement

Der Internist pp 589-590 | Cite as

Spontane cholezysto-gastrische Fistel

  • M. Harloff
  • J. Schulz
  • W. Roschke
  • J. F. Riemann
Chapter

Zusammenfassung

Biliodigestive Fisteln sind wohlbekannte, wenn auch konservativ recht selten diagnostizierte spontan erworbene Fehlbildungen. Die Fistelentstehung erfolgt in der Regel unbemerkt. Solche Veränderungen werden daher meist erst im Rahmen der Diagnostik eingetretener Komplikationen entdeckt bzw. durch Untersuchungen wegen anderer Beschwerden zufällig gefunden. Nach Hess [4] entstehen biliodigestive Fisteln am häufigsten zwischen Gallenblase und einem Darmteil, am seltensten zwischen Gallenblase und Gallengängen (Tabelle 1). Eine Verbindung zwischen Gallenblase und Magen wird nur in 5% dieser Fehlbildungen beschrieben.

Literatur

  1. 1.
    Alvarez CE, Hura DE, Hartranft TH, Botros NH (1985) Gallensteinobstruktion des Kolons. Colo Proctol 6:21Google Scholar
  2. 2.
    Glenn F, Thorbjanarson B (1963) Surgical treatment of acute cholecystitis. Surg Gynecol Obstet 116:61PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Glenn F, Reed C, Grafe W (1981) Biliary enteric fistula. Surg Gynecol Obstet 153:527PubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Hess W (1984) Cholecystitis, Cholelithiasis und ihre Komplikationen. In: Demling L (Hrsg) Klinische Gastroenterologie, Bd 2, 2. Aufl. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  5. 5.
    Isch JH (1971) Perforation of the gallbladder. Am J Gastroentol 55:451Google Scholar
  6. 6.
    Neimeier DW (1934) Acute free perforation of the gallbladder. Ann Surg 99:922Google Scholar
  7. 7.
    Piedad DH, Wels PB (1972) Spntaneous internal biliary fistula. Ann Surg 175:75PubMedCrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Reslyn J, Busuttil RW (1979) Perforation of the gallbladder. Am J Surg 137:307CrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Shukla VK, Khandelwal C, Kumar M, Vaidya MP (1983) Enteric perforation of the gallbladder. Postgrad Med J 59:125PubMedCrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Wig JD, Chowhary A, Talwar BL (1984) Gall bladder perforations. Aust N Z J Surg 54:531PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • M. Harloff
    • 1
  • J. Schulz
    • 2
  • W. Roschke
    • 2
  • J. F. Riemann
    • 2
  1. 1.Medizinische Klinik CKlinikum der Stadt LudwigshafenLudwigshafen am RheinDeutschland
  2. 2.Medizinische Klinik CKlinikum der Stadt Ludwigshafen am RheinDeutschland

Personalised recommendations