Advertisement

Der Internist pp 463-471 | Cite as

Phytotherapie in der Inneren Medizin

  • W. Zimmermann
Chapter

Zusammenfassung

Eine positive Einstellung zur Phytotherapie vermittelt der vorliegende Beitrag vor dem Hintergrund langjähriger klinischer Erfahrungen. Unter den verschiedenen Möglichkeiten eines sinnvollen Einsatzes von Naturstoffen greift der Autor die Gastroenterologie und den Herz-Kreislauf-Bereich heraus, zwei Gebiete innerhalb der Inneren Medizin, wo sich bei bestimmten Symptomen und Erkrankungen Lücken in der konventionellen Therapie ergeben. Der Leser wird dabei in die Vielfalt der als Arznei wirkenden Pflanzen und Kräuter eingeweiht, angefangen von den Bitterstoffen bis hin zum Knoblauch und zu der Küchenzwiebel.

Schlüsselwörter

Funktionelle Syndrome des Oberbauches Ingwer Herz-Kreislauftherapie-Ergänzung 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Buchborn E (1983) Erfahrung in der Medizin. MMW 125:185Google Scholar
  2. 2.
    Fintelmann V (1988) Kombinationsmittel aus medizinischer Sicht. Z Phytother 2:58Google Scholar
  3. 3.
    Harnischfeger G, Stölze H (1981) Gingko biloba. Notabene Medici 11:7Google Scholar
  4. 4.
    Iwamoto M, Ishizaki T, Sato T (1981) Multizentrische Crataegus-Studie. Planta Med 45:42Google Scholar
  5. 5.
    Shirley JA, Eykyn SJ, Pearson TC (1979) Treating irritable bowel syndrome with peppermint oil. Br Med J 2:835CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Kartnig Th (1982) Die Arzneipflanze in der modernen Therapie. Z Phytother 4:378Google Scholar
  7. 7.
    Kongreßbericht Freudenstadt (1985) Z Phytother 4:112Google Scholar
  8. 8.
    Lutomsky J (1982) Die Bedeutung der Zwiebel in der Phytotherapie. Z Phytother 1:252Google Scholar
  9. 9.
    Mutschier E (1972) Naturstoffe als Leitbilder für die Entwicklung neuer Pharmaka. Pharm Z 16:597Google Scholar
  10. 10.
    Pauschinger P, Bisler H, Pfeifer R, Klüken N, Zwerger E (1988) Die klinische Wirksamkeit eines oedemprotektiven Aescin-Venentherapeutikums. Z Phytother 9:1–6Google Scholar
  11. 11.
    Reuter H (1988) Phytopharmakologie. Dtsch Ärztebl 85:85Google Scholar
  12. 12.
    Wagner H, Reiter M, Ferstl W (1980) Neue herzwirksame Drogen I. Zur Chemie und Pharmakologie der herzwirksamen Prinzipien. Annona squamosa. Planta Med 44:77CrossRefGoogle Scholar
  13. 13.
    Zimmermann W, Gaisbauer G, Gais-bauer M (1986) Wirkung von Bitterstoffdrogen auf das darmassoziierte Immunsystem. Z Phytother 7:59Google Scholar
  14. 14.
    Zimmermann W (1963) Capsicumstudie. Allg Homöop Z 208:515Google Scholar
  15. 15.
    Zimmermann W (1985) Der obere Dünndarm. Therapiewoche 35:1592Google Scholar
  16. 16.
    Zimmermann W (1977) Erfahrung mit Herpagophytum procumbens. Phys Med Rehab 7:317Google Scholar
  17. 17.
    Zimmermann W, Gaisbauer M (1988) Immunologische Schleimhautwirkung von Minzöl. Apoth J 4:69Google Scholar
  18. 18.
    Zimmermann W (1987) Die Kartoffeldiät — ein natürliches Diuretikum. Fortschr Med 105:28Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • W. Zimmermann
    • 1
  1. 1.SanatoriumsplatzKrankenhaus für NaturheilweisenMünchen 90Deutschland

Personalised recommendations