Advertisement

Der Internist pp 323-328 | Cite as

Epidemiologie und Prävention des Alkoholismus in der Bundesrepublik Deutschland

  • Rainer Welz
Chapter

Zusammenfassung

Für die Situation in der Bundesrepublik werden als indirekte Indikatoren angestiegene Alkoholverbrauchszahlen und Aufnahmen wegen alkoholbedingter Erkrankungen in psychiatrische Krankenhäuser herangezogen, ferner Stichproben bei Schülern und jungen Erwachsenen, als genauere Hinweise dienen Umfrage- und Repräsentationsstudien. Die sich anschließende Analyse der Risikofaktoren für chronischen Alkoholismus bezieht sich sowohl auf individuelle Gegebenheiten als auch auf die Gesellschaft Der letzte Abschnitt befaßt sich mit globalen und administrativen Maßnahmen mit Aussicht auf Eindämmung der Alkoholikerzahlen.

Schlüsselwörter:

Epidemiologie Risikofaktoren des Alkoholismus Soziales Lernen Prävention 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Antons K, Schulz W; Hrsg (1976) Normales Trinken und Suchtentwicklung, 2. Bd. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  2. 2.
    Arbeitskreis Alkohol (Hrsg) (1978) Alkoholkonsum und Mißbrauch in der BRD und Westberlin („Marplanstu-die“). Alkohol aktuell, 15.8.1978Google Scholar
  3. 3.
    Baert AE (1981) Entwicklungstendenzen des Alkoholismus und der alkoholbedingten Probleme in Europa. In: Häfner H, Welz R (Hrsg). Drogenabhängigkeit und Alkoholismus. Rheinland Verlag, Köln, S 73–80Google Scholar
  4. 4.
    Barnes GE (1979) The alcoholic personality. A reanalysis of the literature. J Stud Alcohol 40:571–634PubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    Bayerisches Staatsministerium des Innern und Bayerisches Staatsministerium Arbeit und Sozialordnung; Hrsg (1976) Alkohol, Drogen, Medikamente, Tabak. Dokumentation über eine Repräsentativerhebung bei Jugendlichen in Bayern 1976, München 1978Google Scholar
  6. 6.
    Benad A (1973) Rauschmittelkonsum bei Jugendlichen: Verbreitung und Ursachen. Int J Gesundheitserziehung 16:175–187Google Scholar
  7. 7.
    Bieringer GM, Mühlbert FM, Schmutz EW, Schmidt F (1976) Drogen-, Tabak-und Alkoholkonsum Mannheimer Oberschüler. Med Welt 27:1643–1647PubMedGoogle Scholar
  8. 8.
    Dilling H, Weyerer S, Castell R (1984) Psychische Erkrankungen in der Bevölkerung. Enke, StuttgartGoogle Scholar
  9. 9.
    Feuerlein W, Ringer C, Küfner H, Antons K (1977) Diagnose des Alkoholismus. Der Münchner Alkoholismus-Test (MALT). MMW 119:1275–1282Google Scholar
  10. 10.
    Feuerlein, Küfner WH (1977) Alkoholkonsum, Alkoholmißbrauch und subjektives Befinden: Ergebnisse einer Repräsentativerhebung in der Bundesrepublik Deutschland. Arch Psychiat Nervenkr 224:89–106PubMedGoogle Scholar
  11. 11.
    Hackl H (1982) Internationale Studie über Korrelationen zwischen Alkoholverbrauch und Leberzirrhose. Suchtgefahren 28:187–191Google Scholar
  12. 12.
    Häfner H (1981) Möglichkeiten wirksamer Prävention bei Alkoholismus und Drogenabhängigkeit. In: Häfner H, Welz R (Hrsg). Drogenabhängigkeit und Alkoholismus. Rheinland Verlag, Köln, S 11–23Google Scholar
  13. 13.
    Häfner H, Welz R (Hrsg) (1981) Drogenabhängigkeit und Alkoholismus. Rheinland Verlag, KölnGoogle Scholar
  14. 14.
    Herrmann D, Lotze J (1972) Drogenkonsum unter Schülern einer norddeutschen Kleinstadt, Bericht über eine Pilotstudie. MMW 114:393–397Google Scholar
  15. 15.
    Jasinsky J (1973) Rauschmittelkonsum Hamburger Schüler. Untersuchungen der Behörde für Schule, Jugend und Berufsbildung 1971 und 1973. Reihe: Berichte und Dokumente aus der Freien und Hansestadt Hamburg, Nr. 387Google Scholar
  16. 16.
    Josephson E, Carroll E; Hrsg (1974) Drug use: Epidemiological and sociological approaches. Hemisphere, WashingtonGoogle Scholar
  17. 17.
    Kandel D (1974) Interpersonal influences on adolescent illegal drug use. In: Josephson E, Carroll E (Hrsg). Drug use: Epidemiological and sociological approaches. Hemisphere, Washington, S 207–240Google Scholar
  18. 18.
    Ledermann S (1964) Alcohol, alcoho-lisme, alcoholisation: mortalité, morbidité, accidents du travail. Institut National d’Etudes Demographicques, Travaux et Documents, Cahier No 41, Paris, Presses Universitaires de FranceGoogle Scholar
  19. 19.
    Nielsen J, Sorensen K (1979) Alcohol policy. Alcohol consumption, alcohol prices, delirium tremens and alcoholism as cause of death in Denmark. Soc Psychiatry 14:133–138CrossRefGoogle Scholar
  20. 20.
    Pittman BJ (1967) International overview. Social and cultural factors in drinking patterns. In: Pittman BJ (ed) Alcoholism. New YorkGoogle Scholar
  21. 21.
    Propping P (1983) Genetische Aspekte des Alkoholismus. In: Lettieri D, Welz R (Hrsg) Drogenabhängigkeit: Ursachen und Verlaufsformen. Beltz, Weinheim, S 311–322Google Scholar
  22. 22.
    Schmitt A (1988) Jugendliche und Alkoholmißbrauch: eine empirische Untersuchung zu Ausprägung und Präventionsmöglichkeiten des Alkoholmißbrauchs arbeitsloser Jugendlicher. Roderer, RegensburgGoogle Scholar
  23. 23.
    Schmitt W, Stein O (1977) Der Konsum von Drogen, Alkohol, Nikotin und Medikamenten bei Schülern des Saarlandes. Drogenreport 1977, vervielfältigtes Manuskript. Schulamt Saarbrücken o.J.Google Scholar
  24. 24.
    Schulz W, Antons, van Eimeren K, Selbmann HK (1976) Trinken, Ausmaß des Trinkens und Trinkmuster. In: Antons K, Schulz W (Hrsg). Normales Trinken und Suchtentwicklung. Hogrefe, Göttingen, S 52–86Google Scholar
  25. 25.
    Smart RG, Fejer D (1972) Drug use among adolescents and their parents: Cloosing the generation gap in mood modification. J Abnorm Psychol 79:153–160PubMedCrossRefGoogle Scholar
  26. 26.
    Soer J van (1980) Jugendalkoholismus. Beltz, WeinheimGoogle Scholar
  27. 27.
    Trojan A (1980) Epidemiologie des Alkoholismus und der Alkoholkrankheit in der Bundesrepublik Deutschland. Suchtgefahren 26:1–17Google Scholar
  28. 28.
    Wahlchr, Statistik 1986: Alkohol, Tabak, Steuern. In: DHS-Infodienst 1986. Deutsche Hauptstelle gegen die Suchtgefahren, HammGoogle Scholar
  29. 29.
    Walsh B, Walsh D (1980) The feasability of price control in reducing alcoholism. Epidemiological research as basis for the organization of extramural psychiatry. Acta Psychol Scand 62:265–269CrossRefGoogle Scholar
  30. 30.
    Weyerer S, Feike D, Dilling H (1981) Nichterkrankte Suchtkranke in der Allgemeinbevölkerung — Ergebnisse einer epidemiologischen Untersuchung. In: Keup W (Hrsg) Behandlung der Sucht und Mißbrauch chemischer Stoffe. Thieme, Stuttgart, S 29–38Google Scholar
  31. 31.
    Wieser S (1968) Über das Trinkverhalten der allgemeinen Bevölkerung und Stereotype des Abstinenten und Trinkers. Fortschr Neurol Psychiatr 9:485Google Scholar
  32. 32.
    Wieser S (1973) Das Trinkverhalten der Deutschen. Nicolai, HerfordGoogle Scholar
  33. 33.
    Wieser S, Feuerlein W (1976) Über die Prävalenz des Alkoholismus im Bundesland Bremen. Fortschr Neurol Psychiatr 44:447–461Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • Rainer Welz
    • 1
  1. 1.Abteilung Medizinische PsychologieZentrum Psychologische Medizin der UniversitätGöttingenDeutschland

Personalised recommendations