Advertisement

Die Einführung der of Diseases (ICD-10) in Deutschland

Werkzeuge und Informationen im Internet
  • Michael Schopen
Chapter

Zusammenfassung

Die allgemeine Einführung der ICD-10 für die Morbiditätsverschlüsselung in Deutschland steht unmittelbar bevor. In dem vorliegenden Beitrag sollen die elektronischen Versionen der Klassifikation kurz vorgestellt werden. Über die amtlichen Ausgaben hinaus stellt das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) weitere Hilfsmittel für die tägliche Arbeit und die epidemiologische Forschung bereit: die ICD-10-Metadaten, die ICD-Überleitungs-tabelle und den ICD-10-Diagnosenthesaurus. Alle Dateien können entgeltfrei über das INTERNET bezogen werden.

Schlüsselwörter

Internationale Klassifikation der Krankheiten Internet Medizinische Dokumentation ICD-10 

The implementation of ICD-10 in Germany — Tools and Information on the Internet

Summary

ICD-10 is to be implemented for morbidity coding in Germany soon. The electronic versions of ICD-10 are introduced. For everyday work with the classification and for epidemiological research further tools are provided by DIMDI: ICD-10 meta files, ICD conversion tables, ICD-10 thesaurus of diagnostic terms. All files are available free of charge via the INTERNET.

Key words

International Classification of Diseases Internet Medical Documentation ICD-10 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bundesministerium für Gesundheit (1999) Bekanntmachung über die Inkraftsetzung eines Schlüssels zur Angabe von Diagnosen gemäß den §§ 295 und 301 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch. Bundesanzeiger 51:10985.Google Scholar
  2. 2.
    Arbeitsgemeinschaft der Leitenden Medizinalbeamtinnen und Medizinalbeamten der Länder (AGLMB) (1996) Indikatorensatz für die Gesundheitsberichterstattung der Länder. AGLMB. Zugängig über http://www.gbebund.de
  3. 3.
    Wiesner G (1993) Die 10. Revision der Internationalen Statistischen Klassifikation von Krankheiten — Änderungen und Neuerungen. Bundesgesundhbl 36:192–197.Google Scholar
  4. 4.
    Brämer G (1988) International statistical classification of diseases and related health problems. Tenth revision. Wld Hlth Statist Quart 41:32–36.Google Scholar
  5. 5.
    Gersenovic M (1997) The ICD family of classifications. Meth Inf Med 34:172–175.Google Scholar
  6. 6.
    Schopen M (1995) Die logische Struktur der ICD-10 (Systematik) und ihre Beschreibung mit SGML. Informatik, Biometrie und Epidemiologie in Medizin und Biologie 26:121–133.Google Scholar
  7. 7.
    Kassenärztliche Bundesvereinigung (1996) Rahmenvereinbarung zum Inhalt eines Vertrages gemäß § 303 Abs. 1 Nr. 2 SGB V. DtschÄrztebl 93:C–360.Google Scholar
  8. 8.
    Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland (ZI) (1997) ICD-10 Basisschlüssel. Deutscher Ärzte-Verlag, Köln.Google Scholar
  9. 9.
    Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland (ZI) (1998) Erprobung der Diagnosenverschlüsselung mit der ICD-10 in der Praxis des niedergelassenen Arztes. Deutscher Ärzte-Verlag, Köln.Google Scholar
  10. 10.
    Statistisches Bundesamt (1998) Gesundheitsbericht für Deutschland. Metzler-Poeschel, Stuttgart.Google Scholar
  11. 11.
    Schulz S, Zaiss A, Brunner R, Spinner D, Klar R (1998) Conversion problems concerning automated mapping from ICD-10 to ICD-9. Methods Inf Med 37:254–259.PubMedGoogle Scholar
  12. 12.
    Bergmann K, Baier W, Casper R, Wiesner G (1993) Entwicklung der Mortalität in Deutschland von 1955–1989. MMV Medizin Verlag, München.Google Scholar
  13. 13.
    Casper W, Wiesner G, Bergmann KE (1996) Mortalität und Todesursachen in Deutschland unter besonderer Berücksichtigung der Entwicklung in den alten und neuen Bundesländern. Berlin: Robert Koch-Institut (Eigenverlag).Google Scholar
  14. 14.
    Ingenerf J (1995) Diagnosen-und Prozeduren-Kodierungssoftware: eine Marktanalyse. Dtsch Ärztebl 92: B-2025-2026. Eine aktualisierte Fassung dieser Übersicht findet sich unter http://www.medinf.mu-luebeck.de/~ingenerf/terminology/Term-icd-national.html.
  15. 15.
    Graubner B (1999) Mündliche Mitteilung Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1999

Authors and Affiliations

  • Michael Schopen
    • 1
  1. 1.Deutsches Institut für MedizinischeDokumentation und Information (DIMDI)KölnDeutschland

Personalised recommendations