Advertisement

Zukünftige Präventions- und Kontrollstrategien in der Krankenhaushygiene

Zur Arbeit der Krankenhaushygiene-Kommission am Robert Koch-Institut
  • M. Exner
  • Th. Kistemann
  • G. Unger
  • M. Hansis
  • A. Nassauer
Chapter

Zusammenfassung

Im September 1997 wurde die Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention am Robert Koch-Institut (RKI) neu konstituiert, nachdem vor Berufung der Mitglieder u.a. eine Anhörung der Arbeitsgemeinschaft der wissenschaftlichen medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) erfolgt war. Entsprechend der Geschäftsordnung der Kommission erarbeitet sie diese Vorschläge zur Krankenhaushygiene und Infektionsprävention in Einrichtungen des Gesundheitswesens. Nach der konstituierenden Sitzung hat sich die Kommission einen Arbeitsplan gegeben, Arbeitsgruppen gebildet, die methodischen Grundlagen für die Überarbeitung und Bearbeitung von Empfehlungen festgelegt und die Überarbeitung der Richtlinie für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention aufgenommen. Im folgenden sollen nach der Erläuterung wichtiger Begriffe die derzeitige Situation analysiert, die bisherige Arbeit der Krankenhaushygiene-Kommission rekapituliert sowie ein Ausblick auf zukünftige Entwicklungen gegeben werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Robert Koch-Institut (1976) Richtlinie für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention. Gustav Fischer, Stuttgart.Google Scholar
  2. 2.
    NN (1989) Grundsätze und Maßnahmen zur Optimierung der Hygiene in den Krankenhäusern — DKG-Vorstandsbeschluß. Das Krankenhaus 91:607–608.Google Scholar
  3. 3.
    von Nussbaum M (1875) Listers große Erfindung. Ärztl Intelligenzblatt 5:41–44.Google Scholar
  4. 4.
    Statistisches Bundesamt (1996) Statistisches Jahrbuch 1996 für die Bundesrepublik Deutschland. Metzler-Poeschel, Stuttgart.Google Scholar
  5. 5.
    Weinstein RA (1998) Nosocomial infection update. Emerg Inf Dis 44:416–420.CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Rubin RJ, Harrington CA, Poon A, Dietrich K, Greene JA, Moiduddin A (1999) The economic impact of staphylococcus aureus infection in New York city hospitals. Emerg Inf Dis 5:9–17.CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    NN Mitteilung zur Prävention und Kontrolle von Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus-Stämmen (MRSA) in Krankenhäusern und anderen medizinischen Einrichtungen. Mitteilung der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention am RKI — im Druck befindlich.Google Scholar
  8. 8.
    Schmitz J, Verhoef J, Idel H, Hadding K, Heinz HP, Jones ME (1999) Impact of hygienic measures on the development of methicillinresistance among staphylococci between 1991 and 1996 in an university hospital. J Hosp Infect 41:237–239.Google Scholar
  9. 9.
    Schweitzer S, Billig J (1999) MRSA-lnfektion auf einer Intensivabteilung. Epid Bull 6/99, 195–196.Google Scholar
  10. 10.
    Barrett SP, Mummery RV, Chattopadhyaj B (1998) Trying to control MRSA causes more problems than it solves. J Hosp Inf 39:85–93.CrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Lovett LL, Massanari RM (1999) Role of surveillance in emerging health systems: measurement is essential but not sufficient. Am J Inf Control 27:135–140.CrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Gastmeier P, Sohr G, Geffers C, Koch J, Rüden H, Nassauer A, Daschner F (1998) Identifikation von krankenhaushygienischen Problemen durch Infektionsstatistiken. Erste Ergebnisse eines Surveillance-Systems für Intensivstationen. InfFo: 1/98, 19–21.Google Scholar
  13. 13.
    Scheckler WE, Brunhall D, Buck AS et al. (1998) Requirements for infrastructure and esential activities of infection control and epidemiology in hospitals: A consensus Panel report. Am J Infect Control 26:47–60.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  14. 14.
    Exner M, Harke H-P, Gundermann KO (1999) Präventionsstrategien in der Krankenhaushygiene — Die Notwendigkeit einer Harmonisierung in Europa oder: Welcher ist der beste Weg nach Rom? Hyg Med 24: 12–20.Google Scholar
  15. 15.
    NN (1994) Kontrolle der Biokontamination. Teil 1: Grundlagen und Bestimmungen kritischer Kontrollpunkte in Risikozonen. pr EN:1632-1.Google Scholar
  16. 16.
    Martone WJ (1998) Spread of Vancomyciriresistant Enterococci: Why did it happen in the United States. Infect Control Hosp Epidemiol 19:539–545.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  17. 17.
    Goossens H (1998) Spread of Vancomycin-resistant Enterococci. Differences between the United States and Europe. Infect Control Hosp Epidemiol 19:546–551.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  18. 18.
    NN (1992) A framework for assessing the effectiveness of disease and injury prevention. MMWR 41: RR–3.Google Scholar
  19. 19.
    Schumacher W, Meyn E (1992) Bundesseuchengesetz; Neue kommunale Schriften 43-4, überarbeitete Auflage. Deutscher Gemeindeverlag.Google Scholar
  20. 20.
    Gaynes RP, Horan TC (1996) Surveillance of nosocomial infections. In: Mayhall CG (ed) Hospital epidemiology and infection control. Williams & Wilkins, Baltimore, pp 1017–1031.Google Scholar
  21. 21.
    Weber DJ, Rutala WA (1997) Role of environmental contamination in the transmission of Vancomycin-resistant Enterococci. Inf Control Hosp Epidemiol 18:306–309.CrossRefGoogle Scholar
  22. 22.
    NN (1995) Recommendations for preventing the spread of Vancomycin-resistance — recommendations of the hospital infection control practices advisory committee (HICPAC).MMWR44:RR-12 Google Scholar
  23. 23.
    Yu VL (1998) Resolving the controversy on environmental cultures for Legionella: A modest proposal. Inf Control Hosp Epidemiol 19:893–897.CrossRefGoogle Scholar
  24. 24.
    Rüden H, Daschner F (1998) Umgebungsuntersuchungen im Krankenhaus. Stellungnahme des NRZ für Krankenhaushygiene auf Anfragen. InfFo III + IV 98:83–84.Google Scholar
  25. 25.
    NN (1999) Incidence of foodborne illnesses: preliminary data from the foodborne diseases active surveillance network (food net) United States 1998. MMWR 48:189–195.Google Scholar
  26. 26.
    Underwood MA, Pirwitz S (1999) APIC guidelines committee: Using science to guide practice. Am J Inf Control 27:141–144.CrossRefGoogle Scholar
  27. 27.
    Scriba PC (1999) Immer dringender: Evaluation von Gesundheitszielen und Leitlinien. Dtsch Ärztebl 96: C–636–638, A-910-914.Google Scholar
  28. 28.
    Xelou A, Kostoric-Cilic L, Ollenschläger G (1999) Nutzermanual zur Checkliste: „Methodische Qualität von Leitlinien“. Zentralstelle der deutschen Ärzteschaft zur Qualitätssicherung in der Medizin. 1. Version.Google Scholar
  29. 29.
    Exner M, Kistemann T Bedrohung durch Infektionskrankheiten? Risikoeinschätzung und Kontrollstrategien aus Sicht des Öffentlichen Gesundheitswesens. Dtsch Ärzteblatt (im Druck).Google Scholar
  30. 30.
    Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention am Robert Koch-Institut (1998) Anforderungen an die Hygiene in der Zahnmedizin. Bundesgesundheitsbl 41:363–369.CrossRefGoogle Scholar
  31. 31.
    Tablan OC et al. (1994) Guideline for prevention of nosocomial pneumonia. Inf Control Hosp Epidem 15:587–62.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1999

Authors and Affiliations

  • M. Exner
    • 1
  • Th. Kistemann
    • 1
  • G. Unger
    • 2
  • M. Hansis
    • 3
  • A. Nassauer
    • 4
  1. 1.Hygiene-InstitutUniversität BonnBonnDeutschland
  2. 2.UmweltbundesamtBad ElsterDeutschland
  3. 3.Klinik und PoliklinikUnfallchirurgie der Universität BonnDeutschland
  4. 4.Robert Koch-InstitutBerlinDeutschland

Personalised recommendations