Advertisement

Neue Arzneimittelrisiken und ihre komplexen Folgen

  • Gottfried Kreutz
Chapter

Zusammenfassung

dieses Heft enthält zwei Beiträge mit sehr speziellen Themen zur behördlichen Beurteilung von Fertigarzneimitteln. Es geht um Wirkungen, die von in Arzneimitteln enthaltenen Stoffen ausgehen, die nicht dem Bereich erwünschter, sondern den als Risiken einzustufenden unerwünschten Folgen der Anwendung zuzurechnen sind. Es handelt sich zum einen um die Beeinflussung der Aktionspotentialdauer durch Blockierung des schnellen Kaliumkanals in der Membran der Herzmuskelzelle durch unterschiedliche Wirkstoffe [1] und zum anderen um den Einfluß des in einem Arzneimittelanwendungssystem in inhalativer Darreichungsform enthaltenen und bei der Anwendung freigesetzten Treibgases auf die Atmosphäre mit vermuteten gravierenden negativen Folgen auf das Klima der Erde [2]. Diese hochspezifischen Wirkungen haben jeweils komplexe regulatorische Folgen. In wenigen thesenartig formulierten Sätzen sollen dazu vordergründig nicht unmittelbar erkennbare allgemeine Gesichtspunkte kurz dargestellt und erläutert werden.

Literatur

  1. 1.
    Zünkler BJ, Kühne S, Ott, T (1999) Kaliumkanäle und Kardiotoxizität von Arzneimitteln. Bundesgesundheitsbl — Gesundheitsforsch — Gesundheitsschutz, 42:631–638.CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Langen U (1999) Die Anwendung der FCKW-Halon-Verbots-Verordnung auf Arzneimittel. Bundesgesundheitsbl — Gesundheitsforsch — Gesundheitsschutz, 42:639–642.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1999

Authors and Affiliations

  • Gottfried Kreutz
    • 1
  1. 1.Bundesinstitut für Arzneimittel und MedizinprodukteBerlinDeutschland

Personalised recommendations