Advertisement

Die Anwendung des Druckölverfahrens bei Preßverbänden im Schiffsmaschinenbau

  • Robert Mundt

Zusammenfassung

Im Zusammenhang mit der Anwendung von Wälzlagern, insbesondere für Schiffswellenleitungen, hat der schwedische Ingenieur E. Bratt [1] ein Verfahren für das Fügen und Lösen von Preßverbänden entwickelt, das unter dem Namen „Druckölverfahren“ in der Technik bekannt geworden ist. Um den Einbau oder den Ausbau eines ungeteilten Wälzlagers vorzunehmen, kann es mitunter erforderlich werden, einen Preßverband vorzusehen und ihn zugleich so zu gestalten, daß ein mehrfaches Fügen und Lösen mit einfachen Mitteln möglich wird, ohne dabei die Oberflächen der zu fügenden Teile zu verletzen. Diese Aufgabe löst das Druckölverfahren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. [1]
    Bratt, Erland: Das Zusammenfügen und Lösen von Preßverbänden mittels Drucköl. Kugellager-Ztschr. 1946, H. 2.Google Scholar
  2. [2]
    Föppl, August: Vorlesungen über technische Mechanik. Festigkeitslehre, Bd. III. Leipzig—Berlin 1922.Google Scholar
  3. [3]
    Wenck, Fritz: Über den Haftbeiwert bei Schrumpfpassungen. Dissertation, Hannover 1950.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1951

Authors and Affiliations

  • Robert Mundt
    • 1
  1. 1.SchweinfurtDeutschland

Personalised recommendations