Advertisement

Zusammenfassung

Die Temperatur ist ein Maß für den Wärmezustand eines Körpers. Zu ihrer zahlenmäßigen Festlegung dienen:
  • die Celsius-Skala mit den Hauptpunkten: Nullpunkt (0°C)=Temperatur des schmelzenden Eises bei dem Druck von 760 mm QS; 100°C = Siedepunkt des chemisch reinen Wassers bei dem Druck von 760 mm QS;

  • die Fahrenheit-Skala (in England und USA gebräuchlich), bei welcher der Schmelzpunkt des Eises mit 32 °Fahrenheit (32 °F) und der Siedepunkt des Wassers mit 242 °F bezeichnet wird. Umrechnung s. Tafeln im Anhang;

  • die absolute Temperaturskala, deren NuUpunkt bei — 273 °C (genau —273,15 °C) liegt1. Die Einheit der absoluten Temperatur T wird mit Grad Kelvin (°K) oder mit Grad absolut (° abs.) (in England und USA mit Grad Rankine = °R) bezeichnet. Wenn t die Temperatur in °C ist, so ist T°K=t°C+273 und T °R = 9/5t°C + 491,69 = 9/5 T °K.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. Wünsch, G. 9 u. H. Rühle: Meßgeräte im Industriebetrieb. Berlin: Springer 1936. — VDI-Temperaturmeßregeln. 2. Aufl. Berlin: VDI-Verlag 1940.CrossRefGoogle Scholar
  2. Lieneweg, F.: Temperatur¬messung. Leipzig: Akad. Verlagsges. Geest & Partig 1950.Google Scholar
  3. Henning,F.: Temperatur¬messung. Leipzig: J. A. Barth 1951.Google Scholar
  4. Lindorf, H.: Technische Temperaturmessungen. Essen: Girardet 1952.Google Scholar
  5. Penzig, Z. VDI-Z. Bd. 83 (1939) S. 69.Google Scholar
  6. Guthmann, K.: Erfahrungen mit Temperatur¬-meßfarben. Stahl u. Eisen Bd. 70 (1950) S. 116/18.Google Scholar
  7. Nach den Vereinbarungen des Ausschusses für Einheiten und Formelgrößen (AEF) wird die Arbeit mit A, das mechanische Wärmeäquivalent mit 1/J bezeichnet. Somit ist Q =A/J; diese Bezeichnungen haben sich aber nicht allgemein durchgesetzt.Google Scholar
  8. 1.
    Nach Schmidt, F.A.F.: Verbrennungskraftmaschinen. München: Oldenbourg 1951.Google Scholar
  9. 2.
    Verbrennung bei Luftüberschußzahl ? = 1, Zusammensetzung inMol-%: CO2 = 13,855, H20 = 11,498, N2, = 74,647.Google Scholar
  10. 1.
    Zum Beispiel VDI-Wasserdampftafeln. 5. Aufl. Berlin: Springer I960.Google Scholar
  11. 1.
    Für genaue Berechnungen empfiehlt sich Benutzung der käuflichen i, s-Diagramme.Google Scholar
  12. Weiteres über Verdunstung s. Kirschbaum, E.: Neue Erkenntnisse über den Verdunstungsvorgang. Chem.-Ing.-Technik Bd. 21 (1949) S. 89/94.CrossRefGoogle Scholar
  13. 1.
    Plank, JR.: Vergleich der thermodynamischen Kreisprozesse von Carnot, Ackeret-Keller und Joule für Wärmekraft- und Kältemaschinen. VDI-Z. Bd. 90 (1948) S. 19/26.Google Scholar
  14. 1.
    Thermodynamische Grundlagen der Kältemaschinen s. Bd. II, Abschn. Kältetechnik.Google Scholar
  15. Eucken, A.: Allgemeine Gesetzmäßigkeiten für das Wärmeleitvermögen. Forschg. Ing.-Wes. Bd. 11 (1940) S. 6.CrossRefGoogle Scholar
  16. 1.
    Nußelt, W.; Gesundheitsing. Bd. 38 (1915) S. 477; s. a. S. 325/326.Google Scholar
  17. 1.
    Kraußold, H.: Die Wärmeübertragung an Flüssigkeiten in Rohren bei turbulenter Strömung. Forschg. Ing.-Wes. Bd. 4 (1933) S. 39.CrossRefGoogle Scholar
  18. 2.
    Hausen, H.: Darstellung des Wärmeüberganges in Rohren, Z. VDI, Beihefte Verfahrenstechnik (1943) S. 91/98.Google Scholar
  19. 1.
    Siehe Antn. 1, S. 444. * Siehe Anm. 2, S. 444.Google Scholar
  20. 1.
    Jeschke: Wärmeübergang und Druckverlust in Rohrschlangen. Techn. Mechanik [Ergänzungsheft zu Z. VDI Bd. 69 (1925)].Google Scholar
  21. 2.
    Hilpert: Wärmeabgabe von geheizten Drähten und Rohren im Luftstrom. Forschg. Ing.-Wes. Bd. 4 (1933) S. 215/24.CrossRefGoogle Scholar
  22. 1.
    Schmidt, Th. E.: Wärmeleistung von berippten Flächen. Mitt. des Kältetechn. Inst. d. T. H. Karlsruhe, H. 4 (1949). — Hausen, H.: Wärmeübertragung durch Kreisrippen von dreieckförmigem Querschnitt. Allgem. Wärmetechn. Bd. 2 (1951) S. 229/31.Google Scholar
  23. 1.
    Eckert, E.: Wärmeübertragung an eine längs angeströmte Platte. Z. VDI Bd. 84 (1940) S. 1032.Google Scholar
  24. 2.
    Jürges, W.: Der Wärmeübergang an einer ebenen Wand. Beih. z. Gesundh. Ing.f Reihe 1, Nr. 19, Oldenbourg 1924.Google Scholar
  25. 3.
    McAdams W. H.: Heat Transmission, 2. Aufl. New York 1942. S. 240/41.Google Scholar
  26. 1.
    Nußelt, W.: Die Oberflächenkondensation des Wasserdampfes. Z. VDI Bd. 60 (1916) S. 541.Google Scholar
  27. 2.
    Neumann, F.: Vereinfachte Berechnung der Wärmedurchgangszahl von Kondensatoren. Z. VDI Bd. 91 (1949) S. 331/35Google Scholar
  28. 3.
    Grigull, Ù.: Wärmeübergang bei Kondensation mit turbulenter Wasserhaut. Forschg. Ing.-Wes. Bd. 13 (1942) S. 49.CrossRefGoogle Scholar
  29. 3.
    Grigull, Ù.: Wärmetibergang bei Filmkondensation. Forsch. Ing.-Wes. Bd. 8 (1952) S. 10/12.CrossRefGoogle Scholar
  30. 4.
    Schmidt, E. W. Schurig u. W. Sellschopp: Techn. Mech. u. Thermodynamik. Bd. 1 (1930) S. 53.Google Scholar
  31. 6.
    Lüder, H.: Z. VDI Bd. 83 (1939) S. 596.Google Scholar
  32. 6a.
    Jaroschek, K.: Z. VDI Beihefte Verfahrenstechnik (1939) S. 135–29. Taschenbuch für den Maschinenbau, 12. Aufl. IGoogle Scholar
  33. 1.
    Jacob, M.: Heat Transfer, Bd. 1, New York 1950. S. 651.Google Scholar
  34. 2.
    Fritz, W.: Verdampfen und Kondensieren. Z. VDI Beihefte Verfahrenstechnik Nr, 1 (1943) S.1.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1963

Authors and Affiliations

  • O. Deublein
    • 1
  1. 1.DortmundDeutschland

Personalised recommendations