Advertisement

Die vasomotorischen Erscheinungen der Haut

  • L. R. Müller

Zusammenfassung

Unter den vasomotorischen Erscheinungen der Haut sollen hier alle jene Veränderungen in der Blutfülle der Haut verstanden werden, die auf einer aktiven Verengerung und aktiven Erweiterung der kleinen und kleinsten Hautgefäße beruhen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Vgl. L. R. Müller, Studien über den Dermographismus und dessen diagnostische Bedeutung. Deutsche Zeitschr. f. Nervenheilk. 47 und 48 undGoogle Scholar
  2. W. Glaser, Wesen und klinische Bedeutung des Dermographismus. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psych. 50. 1919.Google Scholar
  3. 1).
    Die mechanische Erregbarkeit der Hautmuskeln und Hautgefäße. Ergebn. d. inn. Med. u. Kinderheilk. 15. 1917. Dort ist die Literatur über den Dermographismus und die Cutis anserina und vor allem auch historische Bemerkungen über die Reactio pilomotorica zusammengestellt.Google Scholar
  4. 1).
    Die lokale vasomotorische Reaktion der Haut usw. Arch. f. d. ges. Physiol. 169. 1917.Google Scholar
  5. 1).
    Dermographismus als Untersuchungsmethode. Korrespondenzblatt f. Schweiz. Ärzte. 1917. Nr. 26.Google Scholar
  6. 1).
    Zur Pathologie des vegetativen Nervensystems. Dtsch. Zeitschr. f. Nervenheilk. 76. 1922.Google Scholar
  7. 1).
    Leriche, Zentralbl. f. Chirurg. 1920. S. 824; 1921. S. 1695.Google Scholar
  8. 2).
    Higier, Deutsch. Zeitschr. f. Nervenheilk. 1901. S. 438.Google Scholar
  9. 3).
    Brüning und Forster, Zentralbl. f. Chirurg. 1922. Nr. 25.Google Scholar
  10. 4).
    Handley, W. Sampson, Lancet 203, S. 173. 1922.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1924

Authors and Affiliations

  • L. R. Müller
    • 1
  1. 1.ErlangenDeutschland

Personalised recommendations