Advertisement

Zusammenfassung

Die ostpreussischen Seebadeorte liegen teils an der samländischen Küste, die von Pillau nordwärts bis Brüsterort und von da im rechten Winkel ostwärts bis Cranz sich erstreckt und im ganzen etwa 75 km lang ist, teils an der Kurischen Nehrung, die dicht hinter Cranz in fast nördlicher Richtung 90 km bis zur Süderspitze gegenüber von Memel verläuft, und teils an der Ostseeküste von Memel bis zur russischen Grenze hin. Alle Badeorte gehören zum Regierungsbezirk Königsberg, und zwar die samländische Küste nebst einem Teil der Nehrung (bis Rossitten) zum Kreise Fischhausen, der übrige obengenannte Teil zum Kreise Memel.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1913

Authors and Affiliations

  • Solbrig
    • 1
  1. 1.KönigsbergDeutschland

Personalised recommendations