Advertisement

Adenoma sebaceum

  • H. Finkelstein
  • E. Galewsky
  • L. Halberstaedter
Chapter

Zusammenfassung

Das Adenoma sebaceum tritt auf in Form kleiner, weißlicher bis roter Knötchen von der Größe eines Grießkornes bis zu einer kleinen Erbse. Dieselben finden sich im Gesicht, insbesondere in den Nasenfalten und ihrer Umgebung, in der Gegend der Nase und der Stirn, am Kinn, den Wangen sowie auf dem behaarten Kopf. Sie sind selten angeboren, erscheinen meist in der zweiten Kindheit und verschwinden niemals dauernd. Sie bevorzugen das Gesicht junger Mädchen, fühlen sich nicht sehr hart an, sind schmerzlos und jucken nicht. Man unterscheidet eine weiße Form (Balzer), eine rote und weiche Form mit Gefäß- und Drüsenwucherung (Pringle), und eine harte Form (Hallopeau, Leredde), für die Darier den Namen warzige Gefäßnaevi vorgeschlagen hat, charakterisiert durch das vorherrschende Bindegewebe. Das Adenoma sebaceum der Jugend gehört zu den Organ-Naevis, die gar nicht so selten Vorkommen. Sie entstehen als Talgdrüsen Wucherungen, und sind therapeutisch höchstens durch Röntgenstrahlen zu beeinflussen. Eine Bedeutung für das Allgemeinbefinden haben sie nicht.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1924

Authors and Affiliations

  • H. Finkelstein
    • 1
  • E. Galewsky
    • 2
  • L. Halberstaedter
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland
  2. 2.DresdenDeutschland

Personalised recommendations