Advertisement

Einrichtungen zur Beseitigung des Baggergutes

  • B. Salomon

Zusammenfassung

Die Beseitigung des Baggergutes bildet die Ergänzung der Baggerarbeit; sachgemässe Einrichtungen und Anordnungen vermögen, besonders wenn es sich um Fortschaffung verhältnismässig grosser Massen handelt, die ganze Arbeitsausführung sowohl hinsichtlich der Schnelligkeit wie auch der Kosten wesentlich zu beeinflussen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    s. u. a. Engineering 1880 Bd. XXIX S 354 m. Abb. u. 1S83 Bd. XXXV S. 294 m. Abb.Google Scholar
  2. 2).
    s. u. a. Oppermann, Portefeuille économique des machines. 1884 Sp. 33. m. Abb.Google Scholar
  3. 3).
    Armengaud, Publication industrielle. 1886 S. 13 mit Abb. s. S. 24.Google Scholar
  4. 4).
    D. R.-P. 28599 v. 29. Januar 1884.Google Scholar
  5. 1).
    D. R.-P. -26154 v. 24. August 1883. Oppermann, Portefeuille économique des machines 1884 Sp. 195 mit Skizze. Engineering 1887 Bd. XLIII 5.497 m. Abb.Google Scholar
  6. 2).
    Der Techniker 1857 S. 97 m. Abb.Google Scholar
  7. 3).
    Annales des ponts et chaussées 1580 I. Sem. S. 29 mit Abb.Google Scholar
  8. 4).
    Annales des travaux publics (Paris) 1883 S. 949 mit Abb.Google Scholar
  9. 1).
    Le génie civil 1885,86 Bd. VIII S. 202.Google Scholar
  10. 2).
    Wiebe, Zeitschr. für Bauwesen 1872 Bd. XXII S. 397. Engineering 1872 Bd. XIV S. 329 mit Abb.Google Scholar
  11. 3).
    Min. of proc. of the Inst. of Civil Eng. 1880 Bd. LXII S.1 u.f. Handbuch der Ingenieurwissenschaften, III. Bd. III. Abt. 5.333 mit Abb.Google Scholar
  12. 4).
    Le génie civil 1885/86 Bd. VIII S. 202. Rohrleitung eingeschaltet; vielmehr wird zur Ueberwindung der Widerstände in der ersten Rohrstrecke die Gefällhöhe von dem Schütttrichter bis zum Wasserspiegel, welche etwa 3,5m beträgt, benutzt, und nur bei grofsen Entfernungen bezw. wenn grofse Höhen zu überwinden sind, werden an bestimmten Stellen Hilfspumpen eingeschaltet, welche das Baggergut ansaugen und durch die folgende Strecke weiterdrücken. Die erste dieser Hilfspumpen ist auf einem Prahm aufgebaut und wird durch eine 80pferd. Verbundlokomobile betrieben; das Kreiselrad hat 00001 Dmr. und kann bei 400 Min.-Umdr. in der Stunde 1200ebm Gemisch von 1,2 Eigengewicht auf 8m Höhe fördern. Vor und hinter der Pumpe sind grofse Absperrhähne in die Saug- bezw. Druckleitung eingeschaltet; ersterer ist ein Dreiweghahn, welcher es ermöglicht, je nach Bedürfnis noch Wasser anzusaugen, falls das Gemisch nicht dünnflüssig genug ist. Nimmt man die Druckhöhe, welche den Bewegungswiderständen entspricht, zu ’/Iou bis 1/12e der Länge an, so dürfte bei dem vorhandenen Gefälle von 3,5oom die erste Hilfspumpe in 350 bis 400m Entfernung von dem Bagger aufgestellt werden; der Sicherheit halber wird jedoch nur eine Länge von 200 bis.250m genommen. Die Rohrleitung wird dabei so angeordnet, dass der Bagger die ganze Breite des Kanales in einer Länge von etwa 30m bearbeiten kann, ehe eine Verlegung der Hilfspumpe notwendig wird. Die Fortsetzung der Rohrleitung ist auf dem Lande bis zur Entladestelle weitergeführt; unter Berücksichtigung der zu überwindenden Höhen sind in bestimmten Entfernungen ähnliche Hilfspumpen eingeschaltet, welche auf Wagen aufgebaut und auf Geleisen leicht verschiebbar sind.Google Scholar
  13. 1).
    Revue industrielle 1886 S. 288 mit Abb.Google Scholar
  14. 2).
    Handbuch der Ingenieurwissenschaften III. Bd. III. Abt. S. 334 m. Abb.Google Scholar
  15. 3).
    Revue industrielle 1877 S. 4.54 m. Abb.Google Scholar
  16. 4).
    Annales des travaux publics (Paris) 1883 S. 973 m. Abb. Engineering 1876 Bd. XXI S. 136; 1882 Bd. XXXIII S. 339 m. Abb.Google Scholar
  17. 2).
    Centralbl. der Bauverw. 1882 S. 136 m. Abb.Google Scholar
  18. 1).
    D. R: P 16926 v. 5. März 1881.Google Scholar
  19. 2).
    M. Leseure, Travaux de percement de l’isthme de Suez. Bulletin d. 1. Société de l’industrie minérale 1868/69 Bd. 14 S. 177 m. Zeichnungen.Google Scholar
  20. 3).
    Handbuch der Ingenieurwissenschaften III. Bd. III. Abt. S. 333 m. Skizze.Google Scholar
  21. 1).
    Revue industrielle 1878.Google Scholar
  22. 2).
    Engineering 1878 Bd. XXVI S. 312 m. Skizze.Google Scholar
  23. 3).
    Le génie civil 1884 Bd. V S. 19 m. Abb.Google Scholar
  24. 1).
    Engineering 1579 Bd. XXVII S. 376 mit ausführlichen Zeichnungen.Google Scholar
  25. 2).
    Oppermann, Portefeuille économique des machines 1885 Sp. 165 mit Zeichnungen.Google Scholar
  26. 3).
    Le génie civil 1884 Bd. V S. 20 mit Zeichnungen.Google Scholar
  27. 1).
    Oppermann, Portefeuille économique des machines 1884, Sp. 137 u. f. nach L. Mon teil, Percement de l’isthme de Suez.Google Scholar
  28. 3).
    Engineering 1S76 Bd. XXI S. 17 mit Zeichnungen. Bricking, a. a. O. S. 388.Google Scholar
  29. 4).
    s. u. a. Oppermann, Portefeuille économique des machines 1884 Sp. 137 mit Zeichnungen.Google Scholar
  30. 1).
    Zeitschr. d. Ver. deutscher Ingenieure 1885 S. 80 2. Hirsch, Centralbl. d. Bauverw. 1884 S. 5.Google Scholar
  31. 1).
    Th. Obach, Drahtseilbahnen zum Transport von gebaggertem Material. Wien 1887.Google Scholar
  32. 1).
    Deutsche Baurtg. 1884 S. 574. Wochenbl. f. Arch. u. Ing. 1884 S. 515.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1888

Authors and Affiliations

  • B. Salomon

There are no affiliations available

Personalised recommendations