Advertisement

Zusammenfassung

Die zur Ausführung von Erdarbeiten, sei es unter Wasser oder über Tage, in Verwendung stehenden Maschinen haben in neuerer Zeit vielfache Veränderungen und Verbesserungen erfahren, welche eine Besprechung derselben ihrer zunehmenden Bedeutung wegen angezeigt erscheinen lassen. Zweck der nachfolgenden Aufsätze ist es demgemäss, eine Uebersicht über ausgeführte neuere Constructionen sowie über beachtenswerte Vorschläge zur Verbesserung derselben zu geben. Eine Beschreibung der Einrichtung der zugehörigen Motoren und der Fahrzeuge, auf welchen die Maschinen aufgebaut sind, sowie der erforderlichen Hilfsmaschinen ist im allgemeinen ausgeschlossen und nur da vorgenommen, wo sie zur besonderen Kennzeichnung der Maschinen erforderlich schien; das Hauptaugenmerk ist auf die Verschiedenheiten der Gesammtanordnungen, auf die Ausbildung des Werkzeuges und seine Verbindung mit dem Motor gerichtet. Von einer Beschreibung der zahlreichen Handbagger für kleinere Erdarbeiten wurde abgesehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    In der deutschen technischen Litteratur sind nur einige Werke vorhanden, welche den Gegenstand in mehr oder weniger zusammenfassender Weise behandeln; hauptsächlich zu nennen sind: Hag en, Handbuch der Wasserbaukunst 1865 III. Theil 4. Band neunter Abschnitt: Bagger; Rüh1mann, Allgemeine Maschinenlehre 1885 II. Aufl. Band IV S. 255 u. f. mit genauer Litteraturangabe und geschichtlicher Uebersicht; Bücking, in: »Die Baumaschinen«. Handbuch der Ingenieur-Wissenschaften IV. Band 1883. Herausgegeben von L. F ran z i u s und F. L in c k e. Abschnitt: Baggermaschinen; sowie L. Hagen. Sammlung ausgeführter Dampfbagger, Baggerprähme und Bugsirboote. 22 BI. Zeichnungen mit Text. Diese Werke wurden im ganzen als bekannt vorausgesetzt. Das Material zu den folgenden Aufsätzen wurde teils den vielfachen einzelnen Veröffentlichungen in technischen Zeitschriften sowie den deutschen und englischen Patentschriften entnommen, teils durch freundliche direkte Mitteilungen mehrerer Fabrikanten und Ingenieure erhalten.Google Scholar
  2. 2).
    s. u. a. Zeitsch. d. österr. Ing.- u. Arch.-Ver. 1871 S. 181. Zeitsch. d. Ver. deutscher Ingenieure 1872 Bd. XVI. Sp. 269Google Scholar
  3. 3).
    Annales des ponts et chaussées 1881) I. Sem. S. 161 u. 1. Reisebericht von A. Lavoinne. Annales des ponts et chaussées 1885 I. Sem. S.21S u. f. m. Abb. Die Bezeichnung »Drehschaufelbagger« war bisher nichtgebräuchlich; gewöhnlich werden diese Maschinen Excavatoren oder auch Kranbagger genannt. Ersterer Naine kommt jedoch allen Grabemaschinen zu und ist z. B. im französischen besonders für Trockenbagger nach Couvreux’schem System in Gebrauch. Die Bezeichnung Kranbagger besagt höchstens, dass die Baggervorrichtung an einem Krangerüste befestigt ist, was bei diesen Maschinen jedoch nicht immer zutrifft: sie wäre also auch auf alle Löffelbagger und viele Eimerkettenbagger anwendbar, da das Werkzeug darin nicht gekennzeichnet ist. Letzteres besteht bei diesen Maschinen stets, wie oben ausgeführt, aus verschiedenartig gestalteten Schaufeln, welche durch eine in irgend welcher Weise bewirkte Drehung in den Boden einschneiden und diesen ausheben: mit Rücksicht hierauf wurde der Name gewählt.Google Scholar
  4. 4).
    Nach gefl. Mitteilungen der Herren Hannger Leyrerin Düsseldorf, Vertreter von Priestman Bros. s. a. Centralbl. d. Bauverw. 1882 S. 434; 1885 S. 538. Wochenbl. f. Arch. u. Ing. 1884 S. 244.Google Scholar
  5. 5).
    Deutsche Bauzeitung 1886 S. 379.Google Scholar
  6. 6).
    Engineering 1879 Bd. XXVIII S. 136; 1883 Bd. XXXV S. 111. The Engineer 1884 Bd. LVIII S. 40.Google Scholar
  7. Min. of proc. of the Inst. of Civil Eng. 1880/81 Bd. LXV S. 310. Annales des travaux publics (Paris) 1883 S. 889.Google Scholar
  8. Le génie civil 1885,’86 Bd. VIII S. 171.Google Scholar
  9. Engl. Pat. Spec. No. 1809 v. 19. Mai 1873; 4217 v. 6. December 1875; 3421 v. 29. August 1878.Google Scholar
  10. Engineering 1879 Bd. XXVIII S. 268; 1881 Bd. XXXI S. 506. Centralbl. d. Bauverw. 1882 S. 136.Google Scholar
  11. 1).
    Annales des travaux publics (Paris) 1883 S. 874. einen oder anderen Sinne drehen. Zum Betriebe der Baggergefäfse führen Leitungen längs des Balanciers nach beiden Enden zu den Cylindern derselben. Bei den neueren Ausführungen treten diese Leitungen in zweckmäfsiger Weise allenthalben durch die Schildzapfen der beweglich aufgehängten Cylinder, während bei der vorliegenden Ausführung die Beweglichkeit in weniger guter Weise durch Gelenke in den Leitungen ermöglicht ist.Google Scholar
  12. 1).
    Engineering 1879 Bd. XXVIII S. 394 m. Abb. Le génie civil 1884 Bd. V S. 18. haben, da sie auch jetzt wieder bei einer Anzahl 60 pferd. Bagger von Couvreux and Hersent für den Panama-Kanal zur Verwendung gekommen ist.Google Scholar
  13. 2).
    Le génie civil 1883/84 Bd. IV S. 207.Google Scholar
  14. 3).
    u. a. nach gefl. Mitteilungen von H. de Ville-Chatel and Cie. in Brüssel.Google Scholar
  15. 4).
    s. a. L. Hagen, Sammlung ausgef. Dampfbagger usw. Bl. 3, 11 u. 12.Google Scholar
  16. 5).
    Zeitsch. f. Bauwesen Bd. XXVII 1877 Sp. 480. Bagger Herkules für Husum von der Maschinenbauges. We ser m. ausf. Zeichn.Google Scholar
  17. 6).
    Zeitach. f. Baukunde 1880 Bd. III Sp. 75 bis 78, Schraubenbagger von Gebr. Schultz in Mainz. Hagen, a. a. O. S. 158.Google Scholar
  18. 1).
    Oppermann, Portefeuille économique des machines 1884 Sp. 89 m. Zeichn. Le génie civil 1885/86 Bd. VIII S. 200 m. Zeichn.Google Scholar
  19. 2).
    Engl. Pat. Spec. No. 768 vom 24. Februar 1876. The Engineer 1877 Bd. XXXIV S. 274.Google Scholar
  20. 3).
    Engineering 1881 Bd. XXXI S 357.Google Scholar
  21. 1).
    Engineering 1881 Bd. XXXI S 306 m. Abb. The Engineer 1881 Bd. LI S. 272 mit Abb.Google Scholar
  22. 2).
    Le génie civil 1885/86 Bd. VIII S. 170 m. Skizze. einen kleinen Eimerkettenbagger für schmale Kanäle gebaut, bei welchem das die Eimerleiter tragende Gerüst im Vorderschiffe auf einer Drehscheibe steht und nach jeder Seite um 271/2° — im ganzen um 55° — schwingen kann. Die Eimer schütten das Baggergut in einen inmitten der Drehscheibe stehenden Trichter, aus welchem es vermittels Leitrinnen entweder in einen Ladeprahm oder auf ein Tuch ohne Ende zur Beförderung auf das Ufer fällt. Die Schwingungen der Eimerleiter und die Vorwärtsbewegung des Schiffes werden in oben bereits beschriebener Weise bewirkt; dagegen benutzt Satre zur Erhöhung der Stabilität des Schiffes in weniger einfacher Weise das Kanalufer selbst, gegen welches ersteres sich mit Stangen und Rollen, die in einer auf dem Ufer befestigten concaven Holzschiene laufen, umittelbar stützt. Aufserdem ist noch ein Hinteranker vorgesehen, der auch kaum zu entbehren sein dürfte, falls nicht das Schiff selbst in Seitenschwingungen geraten soll.Google Scholar
  23. 3).
    Vortrag von W. Simons in der Inst. of Naval Architects, Glasgow, 30. August 1877.Google Scholar
  24. 4).
    s. a. Engineering 1877 Bd. XXIV S. 182.Google Scholar
  25. The Engineer 1872 Bd. XXXIII S. 309 m. Abb.Google Scholar
  26. s. u. a. Engineering 1881, Bd. XXXI S. 384 m. Abb. Bagger f. Riga von F. Schichau in Elbing.Google Scholar
  27. Engineering 1886 Bd. XXXXI S 571. Bagger v. Fleming and Ferguson in Paisley.Google Scholar
  28. 1).
    Deutsche Bauzeitung 1879 S. 278 m. Zeichng. Glaser’s Annalen 1880 Bd. 6 S. 64; 1881 Bd. 8 S. 375 m. ausf. Zeichngn.Google Scholar
  29. 2).
    Handbuch der Ingenieurwissenschaften 2. Auflage III. Bd. III. Teil S. 329 m. Zeichngn. D. R.-P. 18793. und diesem Umstande ist jedenfalls die vorzugsweise Verwendung von Kreiselpumpen zuzuschreiben. Bei denselben sind die arbeitenden Teile — also vor allem die Schaufeln des Rades und die Achslager oder Stopfbüchsen — zwar auch dem Angriffe der Fördermassen und bei den meistens hohen Geschwindigkeiten einer starken Abnutzung ausgesetzt, falls keine besonderen Schutzvorrichtungen getroffen werden; solche lassen sich jedoch mit einfachen Mitteln herstellen.Google Scholar
  30. 1).
    Min. of proc. of the Inst. of Civil Eng. 1880 Bd. LXII S. 23 u. f. m. Zeichnungen.Google Scholar
  31. Engineering 1880 Bd. XXIX S. 384.Google Scholar
  32. The Engineer 1880 Bd XXXXIX S 533.Google Scholar
  33. s. a. Wochenblatt f. Arch. u. Ingenieure 1879 S. 66.Google Scholar
  34. Min. of proc. of the Inst. of Civil Eng. 1880, Bd. LXIII, S. 44; 1882 Bd. LXX, S. 41 und 77.Google Scholar
  35. 1).
    a. a. O. S. 195. dass 16 bis 20 Cylinder i. d. Min. gefüllt und entleert werden, was eine stündliche theoretische Leistung von 1900 bis 2400ebm Gemisch von Wasser und Boden ergiebt. In dem Hafen von Galvestone (Texas) hat ein Newton’scher Bagger stündlich 360cbm Kies aus 8,4om Tiefe, wovon 6m unter Wasser, geliefert, was einem Verhältnisse von 1: 5,3 bis 1: 6,7 des Sandes zur Gesammtleistung entsprechen würde; die letztere wird jedoch voraussichtlich kleiner, als vorstehend angegeben, sein. Der Kohlenverbrauch betrug bei dieser Leistung 500kg in der Stunde; weitere Betriebsergebnisse sind nicht bekannt geworden. Die Dampfverwertung ist bei diesen Baggern naturgemäfs eine ungünstige; der Umstand jedoch, dass das geförderte Gut aufser mit den Klappen mit keinen beweglichen Teilen in Berührung kommt, vermindert diesen Nachteil immerhin nicht unwesentlich.Google Scholar
  36. 1).
    Engl. Pat. Spec. No. 1754 v. ‘26. April 1876.Google Scholar
  37. 2).
    Engineering 1877 Bd. XXIV S. 312 m. Abb.Google Scholar
  38. 3).
    The Engineer 1877 Bd. XXXXIII S. 99.Google Scholar
  39. Bucking a. a. O. S. 364 m. Abb.Google Scholar
  40. Le génie civil 1885/86 Bd. VIII S. 169 m. Skizze.Google Scholar
  41. D. R. P. 1264.Google Scholar
  42. Engl. Pat. Spec. No. 2328 v. 2. Juni 1876Google Scholar
  43. Mechanic’s magazine 1870 II. S. 463 m. Abb.Google Scholar
  44. Deutsche Bauzeitung 1873 S. 1 m. Abb.Google Scholar
  45. Handbuch der Ingenieurwissenschaften 2. Aufl. III. Bd. III. Abt. S. 328 m. Abb.Google Scholar
  46. Nach gefl. Mitteilungen von Brodnitz and S ey d el in Berlin. s. a. D. R.-P. 16974.Google Scholar
  47. Centralbl. der Bauverw. 1882 S. 36.Google Scholar
  48. Bucking a. a. O. S. 370 m. Abb.Google Scholar
  49. L. Hagen, Sammlung u. s. w. Bl. 13 u. 13a.Google Scholar
  50. 1).
    s. u. a. Handbuch d. lngenieurwissensch. 2. Aufl. III. Bd. Ill. Th. S. 311 m. Abb.Google Scholar
  51. 2).
    Bricking a. a. E S. 377.Google Scholar
  52. 3).
    Engineering 1582 Bd. XXXIV S. 121 m. Skizze.Google Scholar
  53. 4).
    Engl. Pat. Spec. No. 3351 y. 26. August 1876. No. 2083 v. 26. Mai 1879. No. 2049 v. 23. April 1883.Google Scholar
  54. Min. of proc. of the Inst. of Civil Eng. 1S79;S0 Bd. LX S. 383 m. Zeichnung.Google Scholar
  55. 5).
    Engineering 1877 Bd. XXIV S. 215 m. Abb. Engineering 1885 Bd. XXXIX S 536.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1888

Authors and Affiliations

  • B. Salomon

There are no affiliations available

Personalised recommendations