Advertisement

Arbeitsphysiologisdie Untersuchungsmethoden

  • Hans-Werner Kirchhoff
Chapter

Zusammenfassung

Aus den zitierten arbeitsphysiologischen Untersuchungen wurde abgeleitet, daß die Pulsfrequenz sich während und nach der Arbeit in charakteristischer Weise je nach Höhe der Belastung unterschiedlich verhält. Bei leichter Arbeit, die einige Stunden ohne Ermüdung durchgeführt werden kann, steigt die Pulsfrequenz in wenigen Minuten auf das der Arbeit entsprechende Niveau, bleibt dort praktisch bis zum Arbeitsende konstant (sog. steady state) und fällt in der Erholungsphase in wenigen Minuten auf den Ausgangswert zurück. Bei progressiver oder zu hoher konstanter Belastung findet man dagegen einen über die gesamte Arbeitszeit fortgesetzten Pulsanstieg (sog. Ermüdungspuls nach E. A. Müller). Nach Arbeitsende kehrt die Pulsfrequenz relativ langsam zum Ruhewert zurück.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Kanasch, K., Müller, E. A.: Das Verhalten der Pulsfrequenz in der Erholungsperiode nach körperlicher Arbeit. Arbeitsphysiol. 14 (1951), S. 369Google Scholar
  2. Lehmann, G.: Praktische Arbeitsphysiologie. Stuttgart 1953Google Scholar
  3. Lehmann, G.; Michaelis, H.: Die Messung der körperlichen Leistungsfähigkeit, Arbeitsphysiol. 11 (1941), S. 376Google Scholar
  4. Müller, E. A.: Ein Leistungs-Puls-Index als Maß der Leistungsfähigkeit. Arbeitsphysiol. 14 (1950), S. 271Google Scholar
  5. Müller, E. A: Die Messung der körperlichen Leistungsfähigkeit mit einem einzigen Prüfverfahren. Köln 1961CrossRefGoogle Scholar
  6. Müller, E. A.: Himmelmann, W.: Die Anwendung der fotoelektrischen Pulszähler. Methoden des Max-Planck-Instituts für Arbeitsphysiologie. Dortmund 1961Google Scholar
  7. Müller, E. A.; Karrasch, K.: Der Einfluß der Pausenordnung auf die Ermüdung bei Schwerarbeit. Int. Z. angew. Physiol, einschl. Arbeitsphysiol. 16 (1955), S. 45Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1965

Authors and Affiliations

  • Hans-Werner Kirchhoff
    • 1
  1. 1.Facharzt für innere Medizin und KinderkrankheitenKardiologe am Flugmedizinischen InstitutFürstenfeldbruck/Obb.Deutschland

Personalised recommendations