Advertisement

Dienstleistungsbereiche

  • Gerd Fasselt
Chapter

Zusammenfassung

Die Sorge um die Kranken in Krankenhaus und Gemeinde ist eine der zentralen Aufgaben kirchlichen Handelns. Andererseits bedient das moderne Krankenhaus als „Gesundheitsfabrik” nicht das Bedürfnis nach menschlicher Zuwendung. Hier findet der Seelsorger seinen Platz. Sein Aufgabenfeld reicht vom einfachen Gespräch bis hin zur Sterbebegleitung. Er widmet sich damit Defiziten, um die sich Ärzte und Pflegekräfte nicht kümmern können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Die deutschen Bischöfe (1998) Die Sorge der Kirche um die Kranken. Seelsorge im Krankenhaus. Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz (Hrsg) BonnGoogle Scholar
  2. Fasselt G (1999) Und der Herr wird ihn aufrichten. Zur Heils-sorge der Kirche für die Kranken. Verlag Katholisches Bibelwerk, StuttgartGoogle Scholar
  3. Gerhardt A (1996) Die Kranken besuchen. Ein Werkbuch. Lahn-Verlag, LimburgGoogle Scholar
  4. Meyer-Scheu J (1975) Krankenhausseelsorge. In: Gastager H, Gastgeber K, Griese G et al. (Hrsg) Praktisches Wörterbuch der Pastoral-Anthropologie. Herder, Wien Freiburg Basel, Spalte 588–592Google Scholar
  5. Meyer-Scheu J (1977) Seelsorge im Krankenhaus. Matthias-Grünewald-Verlag, MainzGoogle Scholar
  6. Reiner A (1992) Seelsorger und Patient. In: Eser A, Luterotti Mv et al. (Hrsg) Lexikon Medizin Ethik Recht. Herder, Freiburg Basel Wien, Spalte 1001–1011Google Scholar
  7. Sporken P (1981) Die Sorge um den kranken Menschen. Grundlagen einer neuen medizinischen Ethik. Patmos, DüsseldorfGoogle Scholar
  8. Szekely A (1987) Das Krankenhaus — Ort der Heilung und des Heiles. In: Arzt und Christ 33/2Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2001

Authors and Affiliations

  • Gerd Fasselt

There are no affiliations available

Personalised recommendations