Advertisement

Zusammenfassung

Das in den einzelnen deutschen Bundesstaaten seit dem 1. März 1862 allmählig als Landesgesetz eingeführte Allgemeine Deutsche Handelsgesetzbuch gilt auf Grund des Gesetzes vom 5. Juni 1869 seit dem 1. Januar 1870 als Bundes- bezw. Reichsgesetz*). — Durch das Bundesgesetz vom 11. Juni 1870 erfuhren jedoch verschiedene, die Kommanditgesellschaften auf Aktien und die Aktiengesellschaften betreffende Bestimmungen des A.D.H.G.B. wesentliche Beränderungen. Namentlich wurden dadurch alle Aktienunternehmungen, soweit nicht ihr Gegenstand einer besonderen Conzessionbedurfte, von der staatlichen Genehmigung und Beaufsichtigung befreit, und als Handelsgesellschaften erklärt, einerlei ob sie handelsmäßige Zwecke verfolgen oder nicht; dagegen traten an Stelle der Staatsgenehmigung und Controle zum Schutze der Aktionäre und Gläubiger gewisse Normativbestimmungen. — Schon wenige Jahre nach Grlaß diefer sog. Aktiennodelle zeigten die inzwischen gemachten Grfahrungen, daß ihre Borschriften den gehegten Grwartungen nicht entsprachen. Die Gründung von Aktiengesellschaften nahm in einem Maaße zu, daß es den Anschein gewann, als sole in der Folge jede gewerbliche und industrielle Thätigkeit von etwas größerem llmfange nur noch in dieser Associationsform betrieben warden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1891

Authors and Affiliations

  • Robert EsserII
    • 1
  1. 1.KölnDeutschland

Personalised recommendations