Advertisement

Im Bereiche der rhythmischen Schwankungen

  • Wilhelm Winkler
Chapter

Zusammenfassung

Der Philosoph Heraklit hatte das Leben gut beobachtet, wenn er seine Lehre in dem Satz zusammenfaßte: Πάντα ϱ̔ει̃, alles ist in Bewegung. Ruhe ist die Ausnahme, Veränderung die Regel.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Nach Wallichs, Poppelreuter, Arnhold und Fränkel: Arbeitsforschung in der Schwerindustrie. Bericht über die Tätigkeit der Forschungsstelle für industrielle Schwerarbeit der Vereinigten Stahlwerke A.-G. von Mai 1925 bis Mai 1929. Düsseldorf, Stahleisen, 1930. — Angeführt bei Otto Lipmann: Lehrbuch der Arbeitswissenschaft. Jena 1932, S. 319. Die dort angeführten Zahlen der je Stück gebrauchten Zeit wurde von uns auf Stück-leistung je Stunde umgerechnet. Die Arbeitsleistung der durch Pausen auf die halbe Zeit reduzierten Arbeitsstunden wurde zwecks Vergleichbarkeit auf ganze Stunden ergänzt.Google Scholar
  2. 1.
    Statische Nachrichten, N. F., II. und III. Jg., 1947 und 1948, Wien.Google Scholar
  3. 2.
    Monatsberichte des Österr. Inst. f. Wirtschaftsforschung, Wien, 1934 und 1935.Google Scholar
  4. 3.
    W. Winkler, Grundriß d. Statistik I, 2. Aufl., Wien 1947; S. 173.Google Scholar
  5. 4.
    Monatsberichte des Österr. Inst. f. Wirtschaftsforschung, Wien, 1935 und 1936.Google Scholar
  6. 5.
    Statisches Jahrbuch der Stadt Wien 1939 bis 1942, Wien 1946.Google Scholar
  7. 1.
    Siehe A. Hanau, Die Prognose der Schweinepreise. Schriften des deutschen Institutes für Konjunkturforschung, Sonderheft 7, Berlin 1928. Siehe auch des Verfassers Grundriß der Statistik I, 2. Aufl., Wien 1947, S. 165ff.Google Scholar
  8. 1.
    a. a. O. S. 425.Google Scholar
  9. 2.
    Applied General Statistics, New York, 1947, S. 555.Google Scholar
  10. 1.
    Vgl. hierzu W. L. Crum, Periodogram Analysis, in H. L. Kietz, Handbook of Mathematical Statistics, Boston 1924, p. 166 bis 180. — Croxton and Cowden, a. a. O., p. 554 bis 560. — H. T. Davis, a. a. O. p. 346 bis 354.Google Scholar
  11. 2.
    The Periodogramme and its Optical Analogy, Proceedings of the Koyal Society of London, vol. 77 (A), 1906, p. 136 bis 140. — On the Periodicities of Sun Spots, Philosophical Transactions of the Koyal Society of London, vol. 206 (A), 1906, p. 69 bis 100.Google Scholar
  12. 1.
    Angepaßt an einen Zyklus durchschnitt a0=100, somit reduziert im Verhältnis von 4745 : 4700.Google Scholar
  13. 2.
    A. Hanau, a. a. O. S. 15. Zugrunde gelegt sind die Monatswerte in Prozenten des Trends, von Saisonschwankungen bereinigt, also die „konjunkturmäßigen “ Werte.Google Scholar
  14. 3.
    Wahrscheinlich verkürzt.Google Scholar
  15. 1.
    Wir gebrauchen hier die Winkelbezeichnung ß statt der in der Literatur üblichen Bezeichnung a wegen der typographischen Ähnlichkeit des a mit dem als andere Konstante vorkommenden a.Google Scholar
  16. 1.
    Die ursprünglichen Werte siehe in Tab. 13.1.Google Scholar
  17. 1.
    Wir gebrauchen hier und im folgenden der Einfachheit halber die kürzere Bezeichnungsweise „Sinuskurve“, trotzdem die praktische Berechnung nach der G1. (13. 3), also einer Sinus-Cosinus-Kurve, erfolgt.Google Scholar
  18. 1.
    Nach Arthur Spiethoffs Artikel „Krisen“. Hdwb. d. Staatsw., 4. Aufl., 6. Bd., S. 60, Jena 1928.Google Scholar
  19. 1.
    Vgl. dazu Warren M. Persons, Correlation of Time Series, in H. L. Rietz, a. a. O. S. 150 bis 165. — H. T. Davis, a. a. O. S. 354 bis 368.Google Scholar
  20. 1.
    Vgl. dazu Othmar Winkler, Der Wandel der Kinderaufzuchtskosten in Wien 1926 bis 1938 und sein Einfluß auf den Geburtenrückgang. Stat. Vierteljahresschrift, I (1948), S. 87.Google Scholar
  21. 2.
    Gezeichnet auf Grund der saison- und trendberichtigten Zahlen in: Monatsberichte des Österreichischen Institutes für Konjunkturforschung, 1. Jg., Nr. 1 bis 6, S. 18ff., Wien 1927.Google Scholar
  22. 1.
    Vgl. dazu C. F. Roos, A Mathematical Theory of Competition, Am. Jl. of Math., vol. 87, 1925, p. 163 bis 175.CrossRefGoogle Scholar
  23. 1a.
    H. E. Jones, The Nature of Regression Functions in the Correlation Analysis of Time Series, Econometrica, vol. 5, 1937, p. 305 his 325. — H. T. Davis, a. a. O. p. 362 bis 368. Da wir auch hier den Ausdruck „klaffen“ gebrauchen, sei zwecks Vermeidung eines Mißverständnisses darauf hingewiesen, daß es sich im vorausgehenden Abschnitt um das Klaffen zwischen ursprünglichen und ausgeglichenen Werten gehandelt hat, während es hier um das Klaffen zweier aufeinanderfolgender Kurven verschiedener Art geht.CrossRefGoogle Scholar
  24. 1.
    a. a. O. S. 110. — H. T. Davis, a. a. O. S. 354.Google Scholar
  25. 1.
    Zur Problematik der empirisch-statistischen Konjunkturforschung. Bonn, 1929, 39 S.Google Scholar
  26. 2.
    Die Korrelationsrechnung in der Konjunkturforschung. Ebendort, Heft 4, Bonn, 1929, 141 S.Google Scholar
  27. 1.
    Wesen und Bedeutung des Trends, Veröffentlichungen der Frankfurter Gesellschaft für Konjunkturforschung, N. F. 7, Bonn, 1930.Google Scholar
  28. 2.
    Economic Cycles: Their Law and Cause. New York, 1914, S. 135. Von uns ins Deutsche übersetzt.Google Scholar
  29. 3.
    New York, 1923.Google Scholar
  30. 4.
    An Econometric Approach to Business Problems. Paris, 1937. — Quantitative Fragen der Konjunkturpolitik, Weltw. Arch. II (1935), S. 366ff.Google Scholar
  31. 1.
    Prices in the Trade Cycle. Wien, 1935.Google Scholar
  32. 2.
    Periodogram Analysis with Special Application to Business Failures in the United States 1867–1932. Econometrica III (1935), S. 170–198.Google Scholar
  33. 3.
    The Nature of Regression Functions in the Correlation Analysis of Time Series, Econometrica, 5 (1937), S. 305–325.Google Scholar
  34. 4.
    Why do we sometimes get Nonsense-Correlations between Time Series ? — A Study in Sampling and the Nature of Time Series. Jl. of the Roy. Stat. Soc.LXXXIX (1926), S. 1–64.Google Scholar
  35. 1.
    Applications of the Theory of Error to the Interpretations of Trends, Jl. Am. Stat. Assoc, N. F. N° 165 A (1929), S. 73–85.Google Scholar
  36. 2.
    The Standard Error of a Forecast from a Curve. Jl. Am. Stat. Assoc, N.F.N° 172 (1930), S. 139–185.Google Scholar
  37. 3.
    Applied General Statistics, a. a. O. S. 464–572.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1951

Authors and Affiliations

  • Wilhelm Winkler
    • 1
  1. 1.Rechts- und StaatswissenschaftenUniversität WienÖsterreich

Personalised recommendations