Advertisement

Gerätschaften

Chapter

Zusammenfassung

Probierwage mit Gewichtssatz1). Die Wage muß bei einer Belastung von 200mg noch deutlich 0,1 mg anzeigen. Sie muß so gearbeitet sein, daß sie bequem zusammengelegt und aufgebaut werden kann, um auf Reisen mitgenommen zu werden. Um die Wage vor Luftzug zu schützen, umgibt man sie mit einem zusammenlegbaren Glasgehäuse. Als Gewichtseinheit dient der Probierzentner = 100 mg.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1).
    Die Firmen Max Hildebrand, früher August Lingke, Freiberg i. Sachsen und H. Hoffmann, früher F. H. Kulle, Clausthal i. Harz, liefern derartige Wagen und Gewichte.Google Scholar
  2. 1).
    Probierkunst mit dem Lötrohre. 7. Aufl. Seite 30.Google Scholar
  3. 1).
    Da es nicht darauf ankommt, ob man etwas mehr oder weniger Probierblei zu einer Probe verwendet, so ersetzt man das zeitraubende Abwägen des Bleies durch Abmessen.Google Scholar
  4. 2).
    Es ist nötig, stets Probierblei von derselben Korngröße anzuwenden, wie bei der Einteilung des Maßes.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1914

Authors and Affiliations

  • C. Krug
    • 1
  1. 1.Kgl. Bergakademie zu BerlinDeutschland

Personalised recommendations