Advertisement

Die Bestimmung des Heizwertes gasförmiger und flüssiger Brennstoffe

  • Julius Brand

Zusammenfassung

Hierzu ließe sich auch die im vorigen Abschnitte beschriebene Krökersche Bombe verwenden, doch wäre das Verfahren mit dieser ebenso kompliziert und zeitraubend wie für feste Brennstoffe. Die chemische Elementaranalyse, zu der man früher stets Zuflucht nahm, wird aber aus bereits dargelegten Gründen gerne umgangen, und man kann dies um so eher tun, als in dem Kalorimeter von Prof. Junkers ein Apparat gegeben ist, mit welchem man ebenso einfach, wie rasch und zuverlässig den Heizwert von brennbaren Gasen bestimmen kann. Das Junkerssche Kalorimeter bietet noch den ganz besonderen Vorteil, daß es kontinuierlich arbeitet, also die Ausführung einer ganzen Reihe von Heizwertbestimmungen ein und desselben Gases ermöglicht, ohne daß jede einzelne Bestimmung, wie es sowohl bei der Bombe, als auch bei der chemischen Elementaranalyse der Fall wäre, besonders vorbereitet wird. Dank dieses Vorzuges ist es möglich, innerhalb verhältnismäßig kurzer Zeit einen guten Durchschnittswert zu bestimmen, was z. B. bei Leuchtgas, welches, selbst wenn es aus großen Behältern entnommen wird, nicht selten seine Qualität rasch ändert, die Genauigkeit der gewonnenen Resultate wesentlich erhöht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1913

Authors and Affiliations

  • Julius Brand
    • 1
  1. 1.Königlichen vereinigten Maschinenbauschulen zu ElberfeldDeutschland

Personalised recommendations