Advertisement

Das Neugeborenenscreening der ersten Lebenswoche

  • Peter C. Clemens
Chapter

Zusammenfassung

Jedem Neugeborenen in Deutschland werden seit 30 Jahren in der ersten Lebenswoche einige Tropfen Fersenblut entnommen, zur Screening-Untersu-chung auf angeborene Stoffwechselkrankheiten. Dadurch werden in Deutschland jährlich 300 Kinder identifiziert, die ohne eine präsymptomatisch im Neugeborenenalter einsetzende Frühbehandlung einen irreversiblen Hirnschaden erleiden würden. Die Frühdiagnose und Frühbehandlung hingegen bieten die Chance einer normalen Entwicklung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Buist NRM. Limitations of treatment in galactosemia. 5th International Congress of Inborn Errors of Metabolism, Satellite II. 31.5.1990 San Francisco/USA.Google Scholar
  2. [2]
    Clemens PC. Neugeborenenscreening auf angeborene Stoffwechselkrankheiten. Dtsch Ärztebl 37 (1984) 2625–2630.Google Scholar
  3. [3]
    Clemens PC, Plettner C, Vellguth B. A laboratory procedure to distinguish between false-positive and true-positive galactose screening results. The Society for Inborn Errors of Metabolism, ed. Lancaster: MTP Press (1989) 6.Google Scholar
  4. [4]
    Clemens PC, Neumann RSJ, Wulke AP, Burmester JG. Newborn screening for hyperphenylalaninemia on day 5: Is 2401 umolll the most appropriate cut-off-level? Preventive Med 19 (1990) 54–60.CrossRefGoogle Scholar
  5. [5]
    Clemens PC. Neugeborenenscreening auf angeborene Stoffwechselstörungen. In: Thomas L , ed. Labor und Diagnose. Marburg: Med. Verlagsgesellschaft, (1984) 822–835, (1988) 1171–1190, (1992) 1421–1441.Google Scholar
  6. [6]
    Clemens PC. Neugeborenenscreening -Grundlagen, Bedeutung, aktuelle Probleme, Zukunftsperspektiven. Monographie. Thieme, Stuttgart (1990) 1–253.Google Scholar
  7. [7]
    Grüttner R, Clemens PC, Koepp P, Plettner C, Stern M. Neugeborenenscreening auf Mucoviscidose mit dem BM-Test-Mekonium. Monatsschr Kinderheilkd 133 (1985) 54–55.PubMedGoogle Scholar
  8. [8]
    Mönch E. Screening auf Galaktosämie. Der Kinderarzt 20 (1989) 873.Google Scholar
  9. [9]
    Schunk JP, Bradley JS, Buist NRM, Skeels MR. Interference by third-generation cephalosporins with neonatal screening for galactosemia. J’ Pediatr 112 (1988) 842.CrossRefGoogle Scholar
  10. [10]
    Wilcken B, Kaback MM. Screening for cystic fibrosis. 5th International Congress of Inborn Errors of Metabolism, Satellite II. 31.5.1990 San Francisco/USA.Google Scholar
  11. [11]
    Arbeitsgemeinschaft/Sektion Pädiatrische Endokrinologie (A. Grüters). Qualitätssicherung in der Pädiatrischen Endokrinologie: Angeborene Hypothyreose. Schriftenreihe der AG. Novo Nordisk Pharma (1999, ISSN 1437–4773) 1–9.Google Scholar
  12. [12]
    E. Harms et al.: Gemeinsame, ständige Kommission für Neugeborenenscreening. Richtlinien zur Organisation und Durchführung des Neugeborenenscreenings auf angeborene Stoffwechselstörungen und Endokrinopathien in Deutschland. Screening Journal in Sozialpädiatrie 21 (1999) 67–70.Google Scholar
  13. [13]
    Zabransky, S. : Datenerhebung der Deutschen Gesellschaft für das Neugeborenenscreening auf endokrine und metabole Störungen. Screening Journal in Sozialpädiatrie 21 (1999) 216–222.Google Scholar
  14. [14]
    Roscher A, Olgemüller B, Liebl B. Voraussetzungen, Anforderungen und Qualitätskriterien zur Einführung von Tandem-Massenspektrometrie (TMS) im Neugeborenenscreening. Monatsschr Kinderheilkd 147 (1999) 524–525.Google Scholar
  15. [15]
    Sander J, Janzen N. Optimierte Labortech-nickfür das Neugeborenenscreening auf Phenylketonurie und andere Hyperphenylala-ninämien. Monatsschr Kinderheilkd 147 (1999) 480–485.CrossRefGoogle Scholar
  16. [16]
    Clemens, PC. Carnitin-Stojfwechselstörun-gen. Kinder- und Jugendarzt 31 (2000) in Druck Google Scholar
  17. [17]
    Clemens, PC. Procedere bei erhöhtem Phenylalanin-Screening- Wert, Screening Journal 2 (1998) 55–60.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2000

Authors and Affiliations

  • Peter C. Clemens

There are no affiliations available

Personalised recommendations