Advertisement

Vorsorge von Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten

  • Wolfgang Micheelis
Chapter

Zusammenfassung

Die Präventionsmöglichkeiten hinsichtlich der zahlenmäßig großen Krankheitsbilder innerhalb der Zahnmedizin können insgesamt als bedeutsam eingestuft werden. Sowohl bei der Zahnfäule (Zahnkaries) als auch bei den Erkrankungen des Zahnhalteapparates (Parodontopathien), aber auch bei verschiedenen Erkrankungsformen im Gebissaufbau (Zahnstellungsund Bisslageanomalien) spielen nach dem Stand der zahnmedizinischen Wissenschaft exogene Risikofaktoren eine ausschlaggebende Rolle. Insbesondere der Zahnverlust ist in der Regel ein Folgezustand ausgedehnter kariöser und/oder parodontaler Destruktionen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Deutscher Arbeitskreis für Zahnheilkunde, Informationsstelle für Kariesprophylaxe: Karies-Vorbeugung mit fluoridiertem Speisesalz. Groß-Gerau 1999 Google Scholar
  2. [2]
    Heintze, S. D., Finke, C, Jost-Brinkmann, P.-G., Miethke, R.-R.: Lndividual-prophylaxe in der Kieferorthopädie. Berlin Chicago London Sao Paulo Tokio 1992 Google Scholar
  3. [3]
    Hellwege, K.-D.: Die Praxis der zahnmedizinischen Prophylaxe. 5., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage, Heidelberg 1999 Google Scholar
  4. [4]
    Hendriks, J., Schneller, T.: Patientenßhrung, Beratung und Motivierung in der Zahnarztpraxis. Theoretische Vorraussetzungen, angewandte Gesprächstechniken und praktische Konzepte. Berlin Chicago London Sao Paulo Tokio 1992 Google Scholar
  5. [5]
    IDZ, Institut der Deutschen Zahnärzte (Hrsg.): Mundgesundheitszustand und -verhalten in der Bundesrepublik Deutschland. LDZ-Materialienreihe Band 11.1, Köln 1991 Google Scholar
  6. [6]
    IDZ, Institut der Deutschen Zahnärzte (Hrsg.): Dritte Deutsche Mundgesundheitsstudie (DMS LH). LDZ-Materialienreihe Band 21, Köln 1999 Google Scholar
  7. [7]
    Kirch, W.: Innere Medizin und Zahnheilkunde. Der Risikopatient in der zahnärztlichen Praxis. 3., vollständig neu bearbeitete und erweiterte Auflage, München Wien 1999 Google Scholar
  8. [8]
    König, K. G.: Karies und Parodontopathies Ätiologie und Prophylaxe. Stuttgart New York 1987 Google Scholar
  9. [9]
    Schneller, T., Mittermeier, D., Schulte am Hülse, D., Micheelis, W.: Mundgesundheitsberatung in der Zahnarztpraxis. Köln 1990 Google Scholar
  10. [10]
    Weinstein, P., Getz, T., Milgrom, P.: Prävention durch Verhaltensveränderung. Strategien einer präventiven Zahnheilkunde. Köln 1989 Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2000

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Micheelis

There are no affiliations available

Personalised recommendations