Advertisement

Rechtsgrundlagen auf den Punkt gebracht

  • Bernd Reichert
  • Ralph Jürgen Bährle
Chapter

Zusammenfassung

Der Gesundheitsmarkt befindet sich im Umbruch. Noch vor Jahren war, wer ein zahnärztliches Examen bestanden hatte, ein „gemachter Mann“ oder eine „gemachte Frau“. Heute ist die wirtschaftliche Lage nicht mehr so günstig. Hinzu kommt die Zulassungssperre, die 1993 im Rahmen des Gesundheitsstrukturreformgesetzes ausgebracht wur­de. Junge Zahnärztinnen und Zahnärzte stehen vor der Frage, ob sie eine eigene Praxis gründen sollen, wenn sie im unterversorgten Gebiet eine Kassenzulassung bekom­men, oder ob sie eine bestehende Praxis kaufen sollen und dadurch die Nachfolgekassenzulassung erhalten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Eckhart K (1997) Abgabe und Übernahme einer Arztpraxis unter Berücksichtigung des Gesundheitsstrukturesetzes. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  2. Kaufhold, R el al. Enorme Investitionslast für Existenzgründer. Zahnärztliche Mitteilungen 13: 22Google Scholar
  3. Klapp E (1997) Abgabe und Übernahme einer Arztpraxis. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  4. Palandt (1998) Bürgerliches Gesetzbuch, Kommentar. 57. Aufl. C. H. Beck, MünchenGoogle Scholar
  5. Schallen R (1998) Zulassungsverordnung für Vertragsärzte (Ärzte-ZV) Vertragszahnärzte (Zahnärzte-ZV), Kommentar. 2. Aufl. Asgard, Sankt AugustinGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1999

Authors and Affiliations

  • Bernd Reichert
  • Ralph Jürgen Bährle

There are no affiliations available

Personalised recommendations