Advertisement

Planen und Wirtschaften

  • Helmut Börkircher
Chapter

Zusammenfassung

Produkte, aber auch Farben, Formen und Materialien durchlaufen eine Art „Lebensweg“. Bei Produkten wird die Entwicklung zwischen Markteinführung und Ausscheiden aus dem Markt in der Literatur als „Lebenszyklus“ bezeichnet. Auch die Entwicklung eines Unternehmens läßt sich als Lebenszyklus beschreiben. Bei Zahnarztpraxen ist er geprägt durch die enge Beziehung zwischen Praxis und Praxisinhaber und deshalb häufig identisch mit dem persönlichen Werdegang des Zahnarztes. In diesem Beitrag werden Implikationen für Zahnarztpraxen aus den Lebenszyklusmodellen gezogen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (Hrsg) (1996) KZBV Jahrbuch 1996. Statistische Basisdaten zur vertragszahnärztlichen VersorgungGoogle Scholar
  2. Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (Hrsg) (1997) KZBV Jahrbuch 1997. Statistische Basisdaten zur vertragszahnärztlichen VersorgungGoogle Scholar
  3. Nieschlag R, Dichtl E, Hörschgen H (1991) Marketing. Duncker & Hum-blot, Berlin, 16. AuflGoogle Scholar
  4. Wöhe G (1993) Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre. Vahlen, München, 16. AuflGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1999

Authors and Affiliations

  • Helmut Börkircher

There are no affiliations available

Personalised recommendations