Advertisement

Neurologie pp 443-465 | Cite as

Bakterielle Entzündungen des Gehirns und seiner Häute

  • Klaus Poeck
  • Werner Hacke
Chapter
  • 58 Downloads
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Das Gehirn, das Rückenmark und ihre Häute sind trotz der Barriere, die die Blut-Hirn-Schranke darstellt, Zielorgane einer Vielzahl unterschiedlicher Erreger. Die Infektion erfolgt meist hämatogen, seltener direkt nach Traumen oder Übergreifen einer Infektion aus den Nasennebenhöhlen. Die bakterielle Meningitis mit ihren verschiedenen Erregern und Verlaufsformen führt zu hohem Fieber und Nackensteifigkeit. Nicht selten entwickeln sich Symptome einer Meningoenzephalitis mit epileptischen Anfällen, neurologischen Herdsymptomen und Bewußtseinsstörung. Die tuberkulöse Meningitis wird wieder häufiger. Sie war früher ein besonderes diagnostisches Problem, das heute durch molekularbiologische Untersuchungen leichter gelöst werden kann. Die Clostridieninfektion Tetanus wird hier besprochen, obwohl sich ihre Symptome fast ausschließlich am peripheren Nervensystem manifestieren.

Die Neurolues, die man beherrscht glaubte, nimmt wieder an Häufigkeit zu. Die Neuroborreliose ist eine andere Treponemeninfektion mit charakteristischen Krankheitsstadien und guten Therapiemöglichkeiten.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2001

Authors and Affiliations

  • Klaus Poeck
    • 1
    • 2
  • Werner Hacke
    • 3
  1. 1.AachenDeutschland
  2. 2.Neurologischen Klinik, Medizinische EinrichtungenRheinisch-Westfälische Technische HochschuleAachenDeutschland
  3. 3.Neurologischen KlinikUniversität HeidelbergHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations