Advertisement

Charakteristische Blüthen (Fortsetzung)

  • Herrmann Hager
Chapter
Part of the Erster Unterricht des Pharmaceuten book series (EUP)

Zusammenfassung

Die Schmetterlingsblüthe (flos papilionacěus) ist eine unregelmässige fünfblättrige Blüthe. Das oberste, meist grössere und oft zurückgeschlagene Blumenblatt heisst die Fahne (vexillum), die beiden unteren der Fahne gegenüberstehenden Blumenblätter bilden das Schiffchen oder den Kiel (carīna), und die zwischen Fahne und Kiel angehefteten bilden die Segel oder Flügel (alae). Die beiden Blätter des Kiels sind nicht selten mehr oder weniger mit ihren Rändern unter einander verwachsen und schliessen die Geschlechtstheile ein. Letztere sind meist zweibrüdrig (diadelph). Der Kelch ist verwachsenblättrig und am Saume lippig getheilt mit wieder in Zipfel oder Zähne getheilten Lippen. Die Zahlen der Theilungen der Lippen werden hier wie beim Kelch der Lippeublüthen ebenfalls durch einen Bruch angedeutet. Während der Kelch der Labiaten am häufigsten = 3/2 ist, finden wir ihn bei den Schmetterlingsblüthen gewöhnlich zu 3/2. Die Blumenkronenblätter der Schmetterlingsblüthe sind sämmtlich genagelt (petăla unguiculata).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1869

Authors and Affiliations

  • Herrmann Hager

There are no affiliations available

Personalised recommendations