Advertisement

De Eichen (ovŭla) und ihre Entwickelung

  • Herrmann Hager
Chapter
Part of the Erster Unterricht des Pharmaceuten book series (EUP)

Zusammenfassung

Das Eichon (ovŭlum) ist die Samenknospc (gemmŭla), die erste Anlage des Samens. Es erscheint bei seinem ersten Auftreten als eine kleine stumpfe rundliche Warze auf dein Samentrager (sporophŏrm) und bildet sich zu einem aus gleichförmigem Parenchym bestehenden, mit Ep.idermalzellen bekleideten Kegel aus. Dieser Kegel stellt den Knospenkern oder Kern. (nuclĕus, ovuli, nucclla) dar. Bleibt er auf dieser Entwickelungsstufe, wie z. B. bei den Rubiaceen, Viscum stehen, und bleibt er ohne Eihiille, so erscheint er als nacktes (ovŭlum nudum) und auch als sitzendes Eichen (ov. sessĭle). Eine stielartig verschmalerte Ausdehnung der Eibasis, vermittelst welcher das Eichen dem Sanlentrt.ger aufsitzt, ist der Nabelstraitg, Samcnstrang (funicŭlus umbilicalis). Derselbe besteht aus mit Epidermalzellon bedecktem Parenchymgewcbe, welches in seiner Mitte von einem Gefässbündel, das nicht bis in den Kern eindringt, durchzogen ist.

Fig. 355

o nacktes Eichen. w Stück eines Samenträgers (vergr.).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1869

Authors and Affiliations

  • Herrmann Hager

There are no affiliations available

Personalised recommendations