Advertisement

Verhandlungen pp 1094-1096 | Cite as

Die submikroskopische Morphologie der Endothelzellen der Corneahinterfläche, mit besonderer Berücksichtigung der Centriolen

  • G. Millonig
Chapter

Zusammenfassung

Elektronenmikroskopische Untersuchungen ergaben, daß das Centriol einiger Zelltypen [Milzzellen (1), Blutelemente (1, 2, 3, 4, 5), Zellen experimenteller Tumoren (1)] einem ungefähr 0,5,μ langen Hohlzylinder gleicht, dessen Wand aus kleinen parallel gestellten Röhrchen (Tubuli) aufgebaut ist. Die Zahl dieser Tubuli wird meist mit neun angegeben; manchmal jedoch sieht man an Querschnitten neun aus 2, 3 oder 4 Tubuli zusammengesetzte Gruppen (5). Bei weiteren Untersuchungen an Plasmazellen (2) und normalen und leukämischen Leukocyten (5) konnten an den Centriolen seitliche Querfortsätze (Appendices) nachgewiesen werden. Das oder die Centriolen sind von einem hellen Cytoplasmasaum (Centrosom) umgeben und befinden sich paranucleär im Zentrum der Golgi-Zone (6).Das Centrosom kann sich strahlenförmig in die umgebende Golgi-Zone ausbreiten und auf diese Weise den Aster bilden (5). Kürzlich konnten außerdem Verbindungen als wahrscheinlich erkannt werden, die sich zwischen der Centrosphäre und der Kern-membran ausbilden (5).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Harven, E. DE, et W. Bernhard: Z Zellforsch. mikr Anat. 45, 378 (1956–57).Google Scholar
  2. 2.
    Rondanelli, E. G., e G. Millonig: Monit. Zool. Ital. 66, Suppl., 502 (1957).Google Scholar
  3. 3.
    Bessis, M., et J. Breton GoRlus: Bull. Mier. appl. 7, 54 (1957).Google Scholar
  4. 4.
    Yamada, E.: Acta anat. (Basel) 29, 267 (1957).CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Bessis, M., J. Breton GoRlus et J. P. THIERY: Rev. d’Hémat. 13, 363 (1958).Google Scholar
  6. 6.
    Policard, A., M. Bessis, J. Breton Gorius et J. P. Thiery: Exp. Cell. Res. 14, 221 (1958).CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Lettré;, H., et R. Lettré: Rev. d’Hémat. 13, 337 (1958).Google Scholar
  8. 8.
    Grignolo, A.: Boll. Ocul. 33, 513 (1954).Google Scholar
  9. 9.
    Rouiller, CH., D. D.NON et A. Ryter: Acta anat. 2O, 39 (1954).Google Scholar
  10. 10.
    Jakus, M. A.: J. biophys. biochem. Cytol. 2, 243 (1956).CrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Ballowitz, E.: Arch. mikrosk. Anat. 56, 230 (1900).CrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Bernhard, W., et E. DE Harvey: Dieser Band, S. 217.Google Scholar
  13. 13.
    Jaxus, M. A.: Dieser Band, S. 344.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1960

Authors and Affiliations

  • G. Millonig
    • 1
  1. 1.Institut für normale Anatomie des Menschen und HistologiePaduaItalien

Personalised recommendations