Advertisement

Verhandlungen pp 1029-1033 | Cite as

Das gegenseitige Verhalten von „artifiziellen Zellmembranen“ und synthetischen Tumorauslösersubstanzen tensionsaktiver Natur, elektronenoptisch untersucht

  • K. Setälä
  • O. Ayräpää
  • M. Nyholm
  • L. Stjernvall
  • Y. Aho

Zusammenfassung

Beim Studium des Mechanismus der Tumorgenese in der Haut von Mäusen haben wir als Tumorauslöser sowohl technische [z. B. (16)] als auch von uns selbst synthetisierte tensions-aktive Substanzen vom Typ der Polyol-Fettsäureester [z. B. (7, 8)] sowie reine Fettsäuren [z. B. (9)] benutzt. In methodischem Sinne haben wir insbesondere mit nichtionisierbaren tensionsaktiven Substanzen vom Typ der Spane und der Tweene gearbeitet. Diese zeigten im Tierversuch jeweils besondere, gewissermaßen gegensätzliche Wirkungen, was uns veranlaßte, von einem „Span 60-“, „Tween 20-“ bzw. „Tween 60-Effekt“ — im Falle von Tween 60 auch von einem durch Cholesterol-Zusatz hervorgerufenen „Schutzeffekt“ — zu sprechen. Auf Grund unserer Untersuchungen nehmen wir an, daß die durch diese Substanzen von dipoler Natur zustandegebrachte Tumorauslösung als eine Folge von Veränderungen an den protoplasmatischen Phasengrenzen aufgefaßt werden kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Setala, K., H. Setala and P. Holsti: Science 120, 1075 (1954).CrossRefADSGoogle Scholar
  2. 2.
    Setala, K., H. Setala and P. Holsti P. Holsti, S. Lundbom and H. Setala: Co-carcinogenic lipids. Biochemical problems of lipids, p. 496. London 1955.Google Scholar
  3. 3.
    Setalä, H.: Acta path. microbiol. scand. Suppl. 115, 1 (1956).Google Scholar
  4. 4.
    Setala, K., H. Setala, L. Merenmies u P Holsti: Z. Krebsforsch. 61, 543 (1957).Google Scholar
  5. 5.
    Setala, K., H. Setala, L. Merenmies u P Holsti P. Holsti, S. Lundbom, L. Merenmies u. K. Dammert: Z. Krebsforsch. 61, 569 (1957).CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Setala, K., H. Setala, L. Merenmies u P Holsti P. Holsti, S. Lundbom, L. Merenmies u. K. Dammert: u. L. Stjernvall: Naturwissenschaften 45, 203 (1958).ADSGoogle Scholar
  7. 7.
    Setala, K., H. Setala, L. Merenmies u P Holsti P. Holsti, S. Lundbom, L. Merenmies u. K. Dammert: L. Merenmies, P. Holsti, P. Kajanne U. Y. ADO: Acta Un. in Caner. (im Druck) (1958).Google Scholar
  8. 8.
    Setala, K., H. Setala, L. Merenmies P. Holsti, S. Lundbom, L. Merenmies u. K. Dammert L. Merenmies, L. Stjernvall, P. K.janne U. Y. Arlo: Acta Un. int. Caner. 15, 224 (1959).Google Scholar
  9. 9.
    Holsti, P.: Naturwissenschaften 45, 394 (1958).CrossRefADSGoogle Scholar
  10. 10.
    Schulman, J. H.: The monolayer technique. Cytology and Cell Physiology. Ed. G. Bourne, p. 119, London 1952.Google Scholar
  11. 11.
    Schulman, J. H.: and E. K. Rideal: Proc. roy. Soc. B 122, 46 (1937).ADSGoogle Scholar
  12. 12.
    Eley, D. D., and D. G. Hedge: Disc. Faraday Soc. 19–21, 221 (1955).Google Scholar
  13. 13.
    Ries, H. R., and W. A. KIMBALL: Proc. 2nd int. Congress of Surface Activity 1, 75 (1957).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1960

Authors and Affiliations

  • K. Setälä
    • 1
    • 2
  • O. Ayräpää
    • 1
    • 2
  • M. Nyholm
    • 1
    • 2
  • L. Stjernvall
    • 1
    • 2
  • Y. Aho
    • 1
    • 2
  1. 1.Pathologisches Institut und Institut für ElektronenmikroskopieUniversität HelsinkiHelsinkiFinnland
  2. 2.Chemische Abteilung der Technischen HochschuleHelsinkiFinnland

Personalised recommendations