Advertisement

Verhandlungen pp 447-449 | Cite as

Über die Genauigkeit von Gitterkonstantenmessungen mit Elektroneninterferenzen

  • K. Meyerhoff

Zusammenfassung

In der Regel werden Gitterkonstanten mit Röntgenstrahlen gemessen; da die Meßtechnik und die Auswerteverfahren außerordentlich gut durchgebildet sind, kann bei absoluten Gitterkonstantenmessungen mit Röntgenstrahlen eine Meßgenauigkeit von etwa Δ a/a = ±5 · 10−5 erreicht werden. Dieser Fehler entsteht fast ausschließlich dadurch, daß die Wellenlängen der verwendeten Röntgenlinien mit einer Unsicherheit Δ λ/λ = ±4 · 10−5 behaftet sind (1).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bragg, W. L.: J. sci. Instrum. 24, 27 (1947).ADSCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Meyerhoff, K.: Z. Naturforsch. 12a, 23 (1957).ADSGoogle Scholar
  3. 3.
    Ehlers, H.: Z. Naturforsch. 11 a, 359 (1956).Google Scholar
  4. 4.
    Smakula, A., u. J. Kalnajs: Physic. Rev. 99, 1737 (1955).Google Scholar
  5. 5.
    Boswell, F. W. C.: Proc. Phys. Soc. London A 64, 465 (1951).ADSCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Rymer, T. B.: Nuovo Cimento 6, 294 (1957).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1960

Authors and Affiliations

  • K. Meyerhoff
    • 1
  1. 1.Institut für angewandte PhysikUniversität HamburgDeutschland

Personalised recommendations